in Kooperation mit
13 Bilder

STH-Wettbewerb

CH-53K mit Teamauftritt auf der ILA

Sikorsky wird auf der ILA weltweit zum ersten Mal die CH-53K zeigen. In einem „Industry Chalet“ präsentieren sich die deutschen Partner im Wettbewerb um den künftigen Schweren Transporthubschrauber der Luftwaffe.

Der Rheinmetall-Konzern, der eine Exklusivvereinbarung mit Sikorsky abgeschlossen hat, wird die Betreuung des CH-53K in Deutschland übernehmen, falls man sich gegen die CH-47F von Boeing durchsetzt. Weiterhin sind auf der ILA die MTU, ZF Luftfahrttechnik GmbH, Autoflug, HYDRO Systems KG, Rockwell Collins Germany, Jenoptik, Hensoldt, Liebherr und Rohde & Schwarz als CH-53K-Partner präsent.

Sikorsky und Rheinmetall „identifizieren weiterhin weitere deutsche Verteidigungsunternehmen, die zur Unterstützung des Hubschraubers in Deutschland beitragen“ können. Das Angebot soll „die Wartung und Instandhaltung der Luftwaffe für die nächsten Jahrzehnte optimieren“, so der Hersteller.

Die CH-53K befindet sich derzeit im Testprogramm, soll aber ab 2019 an das U.S. Marine Corps (USMC) ausgeliefert werden. „Wenn Deutschland sein erstes Flugzeug erhält, ist die CH-53K bereits seit fünf Jahren bei der USMC im Einsatz“, so Sikorsky.

Zur Startseite
Militär Helikopter Airbus Helicopters Tigre der Armée de Terre. Deutschland, Frankreich und Spanien Tiger-Unterstützungsvertrag

Mit einem trilateralen Global-Support-Vertrag, der diverse...