in Kooperation mit
Die CH-53K King Stallion hat während ihrer Truppenerprobung einen notgelandeten Navy MH-60S Knighthawk-Hubschrauber vom Mount Hogue in den White Mountains in Kalifornien geborgen. US Marine Corps

Sikorsky CH-53K Kng Stallion birgt MH-60S

Truppenerprobung in Kalifornien CH-53K birgt MH-60S

Die Sikorsky CH-53K King Stallion hat während ihrer Truppenerprobung einen notgelandeten Navy MH-60S Knighthawk-Hubschrauber vom Mount Hogue in den White Mountains in Kalifornien geborgen.

Laut LtCol Luke Frank, CH-53K Detachment Officer in Charge der Teststaffel VMX-1 hatten sowohl die MH-60S-Einheit als auch das Naval Safety Center alle anderen Ressourcen für die Bergung ausgeschöpft, einschließlich der Staffeln von Army National Guard, Navy und Marine Corps. "Sie alle waren nicht in der Lage, den in 3600 Meter Höhe liegenden Helikopter ohne eine umfangreiche Demontage zu bergen", sagte er.

Die CH-53K-Abteilung von VMX-1 untersuchte rasch die Umgebungsbedingungen und führte eine schnelle Machbarkeitsbewertung durch und stellte fest, dass die CH-53K den Transport durchführen konnte.

"Nach zwei Wochen intensiver Planung und der Zusammenstellung eines Teams von mehr als 25 Soldaten der VMX-1 und dem 1st Landing Support Battalion aus Camp Pendleton, Kalifornien, verlegten wir zwei CH-53K nach Bishop, Kalifornien, und machten uns an die Arbeit", sagte Frank.

Die MH-60S wog etwa 6900 Kilogramm und befand sich in einer engen Schlucht auf fast 3600 Meter über dem Meeresspiegel und musste über 42 Kilometer zum Flughafen von Bishop, Kalifornien, transportiert werden.

Der zweitägige Einsatz war laut der erste offizielle Flotteneinsatz für die CH-53K des Marine Corps, die sich inmitten der ersten operationellen Test- und Evaluierungsphase mit der Marine Operational Test and Evaluation Squadron One (VMX-1) im Marine Corps Air Ground Combat Center Twentynine Palms, Kalifornien, befindet.