in Kooperation mit
Russian Helicopters hat die Ka-52 zur M-Version weiterentwickelt. Russian Helicopters

Verbesserte Version des Kampfhubschraubers

Ka-52M startet zum Erstflug

Der Prototyp der modernisierten Kamow Ka-52 "Alligator" ist bei Progress in Arsenjew zu seinem ersten Flug gestartet. Er vereint verschiedene Verbesserungen, die zuvor einzeln getestet wurden.

Der neue Kampfhubschrauber Ka-52M ist mit einem weiterentwickelten optoelektronischen System mit erhöhter Reichweite für die Zielerkennung ausgestattet sowie einem neuen digital gesteuerten Steller, der die Zielgenauigkeit beim Schießen mit der seitlich montierten Kanone verbessert. Zudem erhielt die Ka-52M auch ein neues Radarsystem mit einer aktiven Phased-Array-Antenne und einen Lenkflugkörper mit erweiterter Reichweite.

Die Blätter des Ka-52M-Hauptrotors sind mit einem leistungsfähigeren Heizelement ausgestattet, wodurch der Hubschrauber im gesamten Temperaturbereich, einschließlich arktischer Bedingungen, betrieben werden kann. Der Hubschrauber erhielt auch Fahrwerksrädern mit höherer Tragfähigkeit und Verschleißfestigkeit sowie eine Beleuchtungsanlage auf LED-Basis. Der modernisierte "Alligator" verfügt auch über ein neues Cockpit, das voll für das Fliegen mit Nachtsichtbrille geeignet ist.

"Im vergangenen Jahr haben wir im Auftrag des Verteidigungsministeriums mit der Konstruktionsarbeit zur Modernisierung des Ka-52-Hubschraubers begonnen, wobei wir die Erfahrungen aus dem Kampfeinsatz berücksichtigten. In umfassender Zusammenarbeit mit den Unternehmen des Luftfahrt-Clusters der Rostec State Corporation haben wir eine praktisch neue Maschine geschaffen, die sich durch eine verbesserte Leistung und erweiterte Fähigkeiten des Kampfeinsatzes auszeichnet."- sagte Andrej Boginsky, Chef von Russian Helicopters.

Die Flugtests des Ka-52M werden von Spezialisten des Entwicklers – NCV Mil und Kamov JSC – zusammen mit Spezialisten von AAK Progress durchgeführt. Nach Abschluss der vorläufigen Abnahmetests wird mit den gemeinsamen Versuchen beim Militär begonnen.

"Die großangelegte Rekonstruktion und technische Neuausrüstung der Produktion im Rahmen des föderalen Zielprogramms ermöglichte es uns, die technologischen Fähigkeiten von AAK Progress erheblich zu erweitern ... Das Unternehmen hat neue Produktionsanlagen geschaffen, Engpässe beseitigt, verschlissene Anlagen ersetzt, die Produktpalette erweitert und den Fertigungsaufwand verringert. Dank der erreichten Steigerung der Produktionseffizienz, Arbeitsproduktivität und Qualität der Produkte hat das Unternehmen heute ein neues Niveau erreicht", – bemerkte der Minister für Industrie und Handel der Russischen Föderation Denis Manturow.

Zur Startseite