in Kooperation mit
12 Bilder

100. Airbus A320 modifiziert

Lufthansa mindert Lärm

Die Lufthansa rüstet ihre A320-Familie von Airbus mit lärmmindernden Wirbelgeneratoren an der Flügelunterseite aus. Nun wurde das 100. Flugzeug modifiziert.

Die Umrüstung der A320-Flotte erfolgt bei Lufthansa Technik. Das Projekt entstand in Zusammenarbeit mit dem Deutschen Zentrum für Luft- und Raumfahrt (DLR). Laut Lufthansa ergaben Überflugmessungen, dass die Wirbelgeneratoren störende Töne beseitigen und den Gesamtschallpegel des Flugzeugs im Landeanflug deutlich reduzieren – um bis zu vier Dezibel bei Entfernungen zwischen 17 und zehn Kilometer zum Flughafen. Diese Töne entstanden bisher an der Flügelunterseite durch kreisrunde Tankdruckausgleichsöffnungen, die im Flug angeströmt werden. Die neuen Bauteile erzeugen über diesen Komponenten Luftwirbel, welche die Tonentstehung effektiv verhindern. Die Ausstattung von Airbus A319, A320 und A321 mit den Generatoren läuft seit November 2014. Fabrikneue Flugzeuge erhalten die Ausstattung ab Werk.

Eine weitere Maßnahme zur Lärmminderung ist der Einbau von Schalldämpfern im Lufteinlass der CF6-80C2-Triebwerke der Boeing MD-11. Die Wirksamkeit soll in den kommenden Wochen bei Anflügen zur Geräuschmessung in Magdeburg-Cochstedt getestet werden. Aufgrund der Ergebnisse will Lufthansa die Entscheidung zur Nachrüstung in die Frachtflugzeugflotte treffen.

Zur Startseite
Lesen Sie auch
Flugzeuge