in Kooperation mit
Lufthansa hat fast ihre gesamte Flotte abgestellt. Lufthansa

IATA verdoppelt Prognose für Umsatzeinbruch 2020 auf 252 Milliarden Dollar

200 Milliarden Dollar Liquiditätshilfe gefordert IATA verdoppelt Umsatzverlust-Prognose

Aufgrund der strengen Reisebeschränkungen und der erwarteten globalen Rezession schätzt die IATA nun, dass die Einnahmen der Branche aus dem Passagierverkehr um 252 Milliarden Dollar oder 44 Prozent gegenüber 2019 fallen.

Dieses aktualisierte Szenario geht davon aus, dass die strengen Reisebeschränkungen bis zu drei Monate andauern, gefolgt von einer allmählichen wirtschaftlichen Erholung im Laufe dieses Jahres. Die frühere Analyse der IATA über einen Einnahmeverlust von bis zu 113 Milliarden Dollar wurde am 5. März 2020 vorgenommen, bevor die Länder auf der ganzen Welt umfassende Reisebeschränkungen einführten, die den internationalen Luftverkehrsmarkt weitgehend eliminierten.

"Die Luftfahrtindustrie steht vor ihrer schwersten Krise. ... ohne sofortige staatliche Hilfsmaßnahmen wird es keine Industrie mehr geben. Die Fluggesellschaften benötigen 200 Milliarden Dollar an Liquiditätsunterstützung, um einfach nur durchzukommen. Einige Regierungen sind bereits aktiv geworden, aber viele weitere müssen folgen", sagte der Generaldirektor und CEO der IATA, Alexandre de Juniac am Dienstag in Genf.

Langsamere Erholung

Laut IATA wird die Erholung der Reisenachfrage im weiteren Verlauf dieses Jahres durch die Auswirkungen der globalen Rezession auf Arbeitsplätze und Vertrauen geschwächt. Die Passagiernachfrage für das gesamte Jahr (Passagierkilometer) geht im Vergleich zu 2019 um 38 Prozent zurück.

Die Kapazität der Airlines (verfügbare Sitzkilometer oder ASKs) auf den inländischen und internationalen Märkten geht im zweiten Quartal, das am 30. Juni endete, im Vergleich zum Vorjahreszeitraum um 65 Prozent zurück, aber in diesem Szenario erholt sich der Rückgang im vierten Quartal auf Minus zehn Prozent.

Regionen im einzelnen:

Afrika: – 32 Prozent Passagiekilometer / – 4 Milliarden Dollar Umsatz

Asien-Pazifik: – 37 Prozent / – 88 Milliarden Dollar Umsatz

Europa: – 46 Prozent Passagierkilometer / -76 Milliarden Dollar Umsatz

Lateinamerika: – 41 Prozent Passagiekilometer / – 15 Milliarden Dollar Umsatz

Naher Osten: – 39 Prozent Passagierkilometer / – 19 Milliarden Dollar Umsatz

Nordamerika: – 27 Prozent Passagierkilometer / – 50 Milliarden Dollar Umsatz