767-Flüge nach Atlanta ab März
Delta fliegt wieder ab Stuttgart

Delta Air Lines nimmt wieder Direktflüge ab Stuttgart in die USA auf. Ab 27. März 2023 verbindet die Airline den baden-württembergischen Landesflughafen vier Mal wöchentlich mit ihrem Drehkreuz Atlanta.

Boeing 767 von Delta am Flughafen Stuttgart.
Foto: Flughafen Stuttgart

Zum Einsatz kommen sollen Flugzeuge des Typs Boeing 767. Für Ulrich Heppe, Geschäftsführer der Flughafen Stuttgart GmbH ist die Route ein "echter Gewinn". "Direktflüge in die USA haben für den STR seit vielen Jahren eine enorme Bedeutung. Deshalb freuen wir uns sehr, dass Delta die Verbindung zu ihrem großen Drehkreuz Atlanta nach der Corona-Pause wieder aufnimmt", so Heppe.

Delta Air Lines ist mit Unterbrechungen seit über 35 Jahren in Stuttgart aktiv und bietet in Atlanta "eine nahtlose Konnektivität zu über Dutzenden von Zielen in Nordamerika".

Unsere Highlights

Delta verstärkt im kommenden Jahr insgesamt seine Präsenz in Deutschland. Es gibt wieder Flüge ab Berlin, Düsseldorf und Stuttgart. Mit der Aufnahme dieser drei Strecken bietet die Fluggesellschaft im kommenden Jahr bis zu sieben tägliche Flüge zwischen Deutschland und den USA an.

Ab Mai geht es drei Mal wöchentlich wieder von Düsseldorf sowie täglich von Berlin nach New York/JFK. Die Expansion der Airline ab Deutschland ist Teil von Deltas größtem Transatlantikflugplan, der fast 620 wöchentliche Flüge von 32 Flughäfen im EMEA-Raum zu elf US-Airports umfasst.

Die aktuelle Ausgabe
FLUGREVUE 01 / 2023

Erscheinungsdatum 04.12.2022

Abo ab 14,00 €