in Kooperation mit
9 Bilder

Abflug in die dritte Dimension

Qantas testet Virtual-Reality-Brillen an Bord der A380

Die australische Fluggesellschaft Qantas und Samsung testen in Sydney und Melbourne und in der Ersten Klasse einiger Airbus A380 ein neuartiges Passagier-Unterhaltungssystem. Dabei vermitteln Virtual-Reality-Brillen ein Rundum-Sichterlebnis in 3D.

Qantas habe den Test mit dem Gerätelieferanten Samsung Electronics Australia begonnen, teilte Qantas mit. Verwendet werde das Samsung Gear-VR-Headset mit 360-Grad-Rundumblick in 3D. Die interaktive, neue Technik vermittle den Passagieren eine spektakuläre Erfahrung. Die Fluggäste "tauchten" auf Knopfdruck in eine virtuelle Welt ein, die Sehenswürdigkeiten der Zielorte, neue Qantas-Produkte und die neuesten Blockbuster-Filme präsentiere.  Eine Reihe von Headsets werde testweise in den International First Lounges in Melbourne und Sydney zur Verfügung gestellt. Auch an Bord ausgewählter A380 finde der Test in der First Class statt. 

"Ob der Nutzer eine Führung durch die neue First Class Lounge in Los Angeles wünscht, oder ob er auf dem Vorfeld aus der Nähe zusehen will, wie eine A380 aufsetzt, mit dieser Technik erhalten wir völlig neue Möglichkeiten, mit unseren Passagieren zu kommunizieren", sagte Qantas Group Executive, Brand, Marketing & Corporate Affairs, Olivia Wirth. "Als Bordunterhaltung gab es so etwas noch nie."

Der Test beginnt Mitte Februar in den First Class Lounges in Sydney und Melbourne und wird Mitte März auf A380-Flüge zwischen Australien und Los Angeles in der First Class ausgedehnt. Drei Monate lang werden Kundenmeinungen über den Nutzen und die Erfahrungen mit der Brille auf Langstreckenflügen gesammelt und danach ausgewertet.

Zur Startseite
Lesen Sie auch
Flugzeuge