in Kooperation mit
7 Bilder

Air Lituanica stellt Betrieb ein

Aus für Airline aus Litauen Air Lituanica stellt Betrieb ein

Am Mittag des 22. Mai hat die Fluggesellschaft Air Lituanica den Betrieb eingestellt. Für die nächsten acht Tage werden die Passagiere auf Flüge von Air Baltic umgebucht.

Die Gründe für die überraschende Einstellung des Flugbetriebs nannte Air Lituanica nicht. Die 2013 gegründete Fluggesellschaft aus Vilnius hatte erst Ende April die Linienverbindung nach Hamburg eröffnet und flog in Deutschland auch Berlin und München an. Die Flotte bestand unter anderem aus eine Embraer E170 und einer E175. Die entfallenen Flüge ab der Hauptstadt Litauens ersetzt nun Air Baltic aus dem benachbarten Lettland, die ihr Streckennetz im Baltikum auch außerhalb von Riga sowieso ausbauen wollte. Ab sofort bedient die Airline die Strecken von Vinius nach Brüssel, Berlin, Paris, Warschau, Stockholm und Helsinki. "Der heutige Vorfall in Vilnius ist zudem ein deutliches Signal, dass die drei baltischen Länder sich bezüglich der Luftfahrt auf ein gemeinsames Vorgehen einigen sollten, um Reisende bestmöglich zu unterstützen und neue Wirtschaftsaktivitäten und Jobs zu fördern", sagte Martin Gauss, CEO von Air Baltic.