in Kooperation mit
26 Bilder

Berichte über Flotten-Halbierung und Lufthansa-Kooperation

airberlin vor strategischer Weichenstellung?

In dieser Woche könnten bei airberlin wichtige Entscheidungen zur Zukunft des Unternehmens fallen. Medien berichten von einer deutlichen Flottenverkleinerung und einer Abgabe von Flugzeugen an Eurowings. Auch mit TUI soll es Verhandlungen über geleaste Jets geben.

Am Mittwoch dieser Woche soll angeblich der Lufthansa-Aufsichtsrat über die mögliche Übernahme von etwa 40-airberlin-Flugzeugen mit Besatzungen entscheiden. Geplant sein soll die Vermietung und Weiterbeschäftigung bei der LH-Tochter Eurowings, die Lufthansa möglichst schnell wachsen lassen möchte, um den konkurrierenden Niedrigpreis-Riesen Ryanair und easyJet Paroli bieten zu können. 

Bis Ende der Woche soll es angeblich auch eine Entscheidung über 14 langfristig geleaste TUI-Boeing 737 bei airberlin geben. Sie könnten die Keimzelle einer neuen Ferienfluggesellschaft bilden, an der sich auch die österreichische Niki beteiligen könnte.

Die trotz wiederholter Sparprogramme seit langem defizitäre airberlin schiebt einen wachsenden Schuldenberg vor sich her und könnte mit einer Restrukturierung versuchen, ihre komplizierten Strukturen zu vereinfachen. So besteht das Unternehmen aus Verwaltungskernen in Berlin und Düsseldorf und ist aus dem angestammten Ferienfluggeschäft in den europäischen Linienflugverkehr, ins Niedrigpreissegment, auf Langstrecken, in den hochwertigen Geschäftsreiseverkehr mit einer komfortablen Business Class, in die Allianz Oneworld und in den Zubringerverkehr zu ihrem Partner und Großinvestor Etihad gewachsen.

8 Bilder
Zur Startseite
Lesen Sie auch
Flugzeuge