in Kooperation mit
17 Bilder

Boeing 747-8F verliert zwei Bestellungen

Nippon Cargo Airlines bestellt verbleibende Jumbos ab

Die japanische Frachtfluggesellschaft Nippon Cargo Airlines (NCA) hat ihre beiden verbliebenen Bestellungen für die Boeing 747-8F annulliert. Dies verlautete am Montag aus New Yorker Börsenkreisen.

Der Verlust der beiden Bestellungen trifft das 747-8-Programm derzeit empfindlich, da Boeing dringend neue Aufträge braucht, um die Linie gleichmäßig auszulasten. Der Frachtmarkt gilt als aussichtsreichster Markt des mit seinem Bugtor konkurrenzlosen Jumbo-Frachters.

Nach aktuellem Stand (Februar) muss Boeing nur noch sieben 747-8 der Passagierversion und 19 Boeing 747-8F bauen, beziehungsweise schon vorproduzierte Flugzeuge nur noch ausliefern, wovon die beiden abbestellten Flugzeuge abzuziehen wären. Zuletzt hatte der Expressfrachtriese UPS 14 Flugzeuge bestellt. Die in Tokio-Narita beheimatete NCA betreibt fünf Boeing 747-400F und acht Boeing 747-8F.

7 Bilder
Zur Startseite
Lesen Sie auch
Flugzeuge