in Kooperation mit
28 Bilder

Boeing-Großabnehmer aus China

Xiamen Air eröffnet Route nach Seattle

Am Montag hat die chinesische Fluggesellschaft Xiamen Air eine neue Verbindung aus Xiamen nach Seattle aufgenommen. Die neue Verbindung ist der erste US-Flug aus der chinesischen Zwei-Millionenstadt.

Die mit der Boeing 787 bediente neue Route beweise, dass der Dreamliner neue Verbindungen möglich mache, sagte Boeing-Marketingvorstand Randy Tinseth zur Eröffnung. Auf dem Sea-Tac International Airport in Seattle wurde der erste Flug nach der Landung mit einem Wassersalut der Flughafenfeuerwehr begrüßt. Vor zwei Jahren hatte Xiamen Air ihre erste Boeing 787 mit einem innerchinesischen Linienflug von Fuzhou nach Peking in Dienst gestellt.

Durch eine Partnerschaft mit Alaska Airlines will das SkyTeam-Mitglied Xiamen Air 61 via Seattle weitere Ziele an ihre neue Langstrecke anbinden und damit die USA, Mexiko und Kanada flächendeckend erschließen. Für das Jahr 2017 sind seitens Xiamen Air auch die neuen Langstreckenziele New York, Los Angeles und Paris geplant.

Mit einer aktiven Flotte von 17 Boeing 737-700, 116 Boeing 737-800, vier Boeing 757-200 und sechs Boeing 787-8 sowie mit Bestellungen für 32 Boeing 737-800, 30 Boeing 737 MAX 8 und sechs Boeing 787-9 ist Xiamen Air der größte reinrassige Boeing-Betreiber in China.

Zur Startseite