in Kooperation mit
18 Bilder

Deutsche Airline wird drittgrößter A380-Betreiber

Lufthansa übernimmt 13. Airbus A380

Die Deutsche Lufthansa hat am Sonnabend in Hamburg ihren 13. Airbus A380 übernommen. Damit steigt Lufthansa zum weltweit drittgrößten Betreiber des Giganten auf.

Der jüngste Airbus A380-841 mit der Werknummer MSN175 flog am Sonnabendvormittag aus Finkenwerder mit dem Überführungsflug-Rufzeichen "DLH9925" nach Frankfurt. Das als D-AIMM registrierte und auf den Namen "Delhi" getaufte Flugzeug hatte bislang die französische Airbus-Übergangsregistrierung F-WWSP genutzt.

Mit nun 13 Airbus A380 im Bestand ist Lufthansa nach Emirates (derzeit 59 Airbus A380) und Singapore Airlines (19 Flugzeuge) der weltweit drittgrößte Betreiber. Dahinter folgen Qantas mit zwölf Flugzeugen und Air France und Korean Air mit jeweils zehn Flugzeugen. Lufthansa erhält noch eine 14. A380, bevor das bisher bestellte Auftragslos ausgeliefert ist. Auch ihre 19 bestellten Boeing 747-8 werden bis zum Sommer ausgeliefert. Ab 2016 kommen dann mit der A350-900 neue Zweistrahler in die Flotte, bevor ab 2020 auch die neueste Generation der Boeing 777, die 777-9X, zuläuft.

Lufthansa bedient die Ziele Delhi, Mumbai, Shanghai, Houston, Johannesburg, Miami, San Francisco und Singapur ab Frankfurt mit ihrem Flaggschiff Airbus A380. Bis zum Sommer rüstet das Unternehmen seine gesamte Langstreckenflotte, darunter auch die ersten A380, auf die Sitze der neuen Premium Economy Class um, die in der jüngsten A380 aber bereits ab Werk installiert worden sind.

Zur Startseite
Lesen Sie auch
Flugzeuge