in Kooperation mit
Die Lufthansa baut ihre A350-Flotte mit Leasingflugzeugen weiter aus. Lufthansa

Lufthansa least weitere Airbus A350

Einsatz ab erstem Halbjahr 2022 geplant Lufthansa least weitere A350

Die Lufthansa Group unterzeichnete Leasingverträge für vier Airbus A350-900 mit den Lessoren Avolon, SMBC Aviation Capital Ltd. und Goshawk.

Mit den neuen Verträgen wächst die A350 Flotte im Konzern zu Jahresbeginn 2022 auf 21 Flugzeuge. Die Airbus A350-900 sollen ab dem ersten Halbjahr 2022 bei der Kernmarke Lufthansa zum Einsatz kommen und so "das Premiumangebot der Fünf-Sterne-Airline stärken".

"Durch die Lease-Vereinbarungen bleiben wir flexibel in der Flottenplanung und nutzen die außergewöhnlichen Marktopportunitäten optimal", so Dr. Detlef Kayser, Mitglied des Vorstandes der Deutschen Lufthansa AG.

Die Flugzeuge werden vor allem viermotorige Langstreckenflugzeuge der Airbus A340-Familie ersetzen. Bis Mitte des Jahrzehnts soll der Anteil von viermotorigen Flugzeugen in der Langstreckenflotte insgesamt auf unter 15 Prozent sinken. Vor der Krise lag der Anteil bei rund 50 Prozent. Mit den neuen, sparsamen Flugzeugen sinken die Betriebskosten gegenüber den Mustern, die sie ersetzen werden, um rund 15 Prozent.