in Kooperation mit
Emirates Airbus A380 Emirates
Emirates Airbus A380
Emirates Airbus A380
Emirates Airbus A380
Emirates Airbus A380 6 Bilder

Emirates „Year of Tolerance“

A380: 145 Nationalitäten an Bord

Ein Eintrag im Guinness Book of Records winkt dem Emirates-A380-Sonderflug EK2019, der am Freitag zum Nationalfeiertag der Vereinigten Arabischen Emirate durchgeführt wurde.

500 Passagiere mit 145 verschiedenen Nationalitäten – viele in traditioneller Bekleidung – waren an Bord des Airbus A380 der von DXB (Dubai International Airport) auf einen Rundflug in niedriger Höhe über alle sieben Emirate unternahm. Die Route führte an der Küste von Um Al Quwain entlang (etwa 11:45 Uhr) über Ras Al Khaimah (11:55 Uhr) und Fudschaira (12:05 Uhr) nach Al Ain zur Küste Abu Dhabis um etwa 12:25 Uhr sowie entlang der Corniche von Sharjah und Ajman um 12:35 Uhr beziehungsweise 12:45 Uhr. Zum Schluss ging es im Anflug entlang der Küste Dubais zurück nach DXB.

Der A380 mit der Kennung A6-EVB hatte eine spezielle Farbgebung erhalten. Das Thema „Year of Tolerance“ wird auf beiden Rumpfseiten durch ein Panorama von Menschen unterschiedlicher Herkunft und Kultur dargestellt, die „sich solidarisch zeigen und die Botschaft der VAE vom Multikulturalismus feiern“, so Emirates. Laut Amnesty International schränkte die Regierung der VAE allerdings „die Rechte auf Meinungs- und Vereinigungsfreiheit 2017 weiterhin willkürlich ein. Die Behörden nutzten Bestimmungen des Strafgesetzbuchs zu Diffamierung und das Antiterrorgesetz, um Regierungskritiker festzunehmen, strafrechtlich zu verfolgen und zu Haftstrafen zu verurteilen“.

Nach seinem Debüt am Freitag wird diese A380 in den nächsten zwölf Monaten im normalen Betrieb weltweit eingesetzt, um „Botschaften von Toleranz und gegenseitigem Respekt zu verbreiten“, heißt es. Emirates selbst hat Mitarbeiter aus 160 Ländern.

Raumfahrt-Sonderanstrich

Kurz vor der Maschine mit dem „Year of Tolerance“-Thema hatte Emirates am 22. November einen weiteren A380 mit Sonderanstrich vorgestellt. Er trägt die Aufschrift „The sky is only the beginning“ und feiert die Erfolge der VAE im Luft- und Raumfahrtbereich.

Im September hatten die VAE ihren ersten Astronauten im All: Der 35jährige Militärpilot Hassa al-Mansuri war etwa eine Woche auf der ISS: Der studierte Luftfahrtwissenschaftler hatte sich unter 4022 Kandidaten durchgesetzt, die sich für das 2017 ins Leben gerufene Raumfahrtprogramm beworben hatten.

Zur Startseite
Zivil Airlines Eklat bei Auslieferungsflug Harley geschmuggelt: Garuda-Chef entlassen

Garuda-Chef Ari Askhara muss seinen Posten räumen, weil er einen...