in Kooperation mit
Das Airspace-Kabinenlayout bei Lufthansa. Lufthansa

„Airspace“-Kabine bei A320 der Lufthansa

Erste Flüge mit A321neo „Airspace“-Kabine bei Lufthansa

Auch bei der Lufthansa kommen nun Flugzeuge der A320-Familie mit der sogenannten "Airspace"-Kabinenkonfiguration zum Einsatz.

Morgen startet in Frankfurt der erste Airbus 321neo mit der modernen Airspace Cabin nach Fuerteventura, so die Airline, die einen "spürbar verbesserten Reisekomfort" auf Kurz- und Mittelstrecken anpreist. Die neue Kabine wird neben Lufthansa auch bei Swiss, Brussels Airlines und Eurowings in neuen Flugzeugen der Airbus 320 Familie zum Einsatz kommen.

Merkmale der Airspace-Kabine sind neue Gepäckfächer mit einem um vierzig Prozent größeren Volumen. Sie fassen angeblich um sechzig Prozent mehr Koffer, da diese vertikal in den Fächern verstaut werden können.

Das Kabinendesign und der Eingangsbereich wurden umfassend überarbeitet und wirken nun heller und freundlicher. Sogenanntes Human Centric Lighting, ein speziell programmiertes, flexibles Lichtsystem, beleuchtet die Kabine in warmem roten Licht, abgestuften Zwischentönen bis hin zu kälterem blauen Licht. Je nach Tages- oder Nachtzeit orientiert sich das Licht in der Flugzeugkabine damit am Biorhythmus der Fluggäste.

Auch der Sitzkomfort wurde verbessert, heißt es. Die Seitenwände der Airspace Cabin bieten Fluggästen künftig mehr Platz im Schulterbereich. Zudem sind die modern gestalteten Waschräume laut Lufthansa noch besser für Menschen mit Mobilitätseinschränkung nutzbar.