in Kooperation mit

Fabrikneuer Dreamliner trägt deutschen Namen

Ethiopian tauft ihr 100. Flugzeug "Frankfurt"

9 Bilder

Ethiopian Airlines, Afrikas größte Fluggesellschaft, hat am 7. Juni ihr 100. Flugzeug in die aktive Flotte aufgenommen. Die Boeing 787-9 wurde nun auf den Namen „Frankfurt“ getauft.

Ethiopian Airlines ehre damit die Verbindung zwischen Addis Abeba und Frankfurt, die dieses Jahr sechzig Jahre alt werde, meldete die Fluggesellschaft. Am 22. Juni 1958 wurde die Linie zwischen der Hauptstadt Äthiopiens und der hessischen Metropole zum ersten Mal bedient. Heute starten die Flugzeuge von Ethiopian Airlines täglich am Main und verbinden Frankfurt über das Drehkreuz Addis Abeba mit über 75 weiteren Zielen auf dem afrikanischen Kontinent.

Tewolde GebreMariam, CEO der Ethiopian Airlines Group, sagte über die Bedeutung des 100. Flugzeugs für die Airline: „Dieser Meilenstein ist die Fortsetzung unserer historischen Führungsrolle in der afrikanischen Luftfahrtbranche und ein Beleg für die erfolgreiche Umsetzung unseres schnellen, profitablen und nachhaltigen Wachstumsplans Vision 2025.“ Ethiopian Airlines bereibt als erste Fluggesellschaft in Afrika Boeing 787-9 Dreamliner und Airbus A350.

Der jüngste Dreamliner transportierte beim Auslieferungsflug Hilfsgüter der amerikanischen Non-Profit-Organisation Direct Relief in die äthiopische Hauptstadt. Die medizinischen Geräte werden an das an das St. Paulos-Krankenhaus in Addis Abeba übergeben.

Neues Heft
Top Aktuell Erster Qantas-Testflug absolviert New York - Sydney in 19 Stunden und 16 Minuten
Beliebte Artikel Alle Fakten Boeing 787-9 „Heidelberg“ gut in Schuß Lufthansa A320 begeht 30. Dienstjubiläum
Stellenangebote DFS Aviation Services stellt ein Tower Manager (W/M/D) Mamminger Konserven stellt ein Pilot (m/w) für Werksverkehr gesucht Jetzt bewerben BHS sucht First Officer Airbus Helicopters EC135 (m/w/d)
Anzeige
Top 10
Die zehn größten Flugzeuge der Welt

Schneller, höher, größer, weiter: Wir zeigen die zehn größten Flugzeuge aller Zeiten.