in Kooperation mit
41 Bilder

Farnborough 2016

Virgin Atlantic bestellt zwölf A350-1000

Die britische Virgin Atlantic hat die größte Version des Airbus A350 als künftiges Flaggschiff der Flotte ausgesucht. Die Lieferungen sollen 2019 beginnen.

Nach einer intensiven Marktbeobachtung habe sich Virgin Atlantic für den Airbus A350-1000 als künftiges Flaggschiff der Flotte entschieden, teilte Airbus mit. Es handelt sich dabei um die größte Version des Großraumflugzeugs von Airbus, das noch in diesem Jahr seinen Erstflug absolvieren wird und im kommenden Jahr erstmals an einen Kunden ausgeliefert werden soll.

Die Order von Virgin beläuft sich dabei auf zwölf Maschinen. Acht davon werden direkt von der Airline gekauft, vier weitere werden von der Leasinggesellschaft geleast, mit der Option noch ein fünftes Flugzeug zu leasen. Virgin wird die A350 mit einer Dreiklassenkonfiguration ausstatten.

Zunächst wird die A350-1000 am Drehkreuz London Heathrow stationiert werden, um von dort aus auf den bestehenden Geschäftsverbindungen über den Atlantik zu fliegen. Später sollen auch Flugzeuge in London Gatwick stationiert werden, um von dort aus auf touristischen Flügen in die Karibik zum Einsatz zu kommen.

Langfristig werden die neu bestellten Zweistrahler wohl die Flotte von jeweils acht älteren und vierstrahligen Airbus A340-600 sowie Boeing 747-400 ablösen. Daneben betreibt Virgin eine Flotte von 10 Airbus A330-300 sowie 13 Boeing 787-9, zu denen in den kommenden Jahren noch vier weitere Dreamliner stoßen werden.

8 Bilder
Zur Startseite