in Kooperation mit
29 Bilder

Flaggschiff übernimmt den Abendflug nach Dubai

Emirates nimmt A380-Liniendienst nach Hamburg auf

Nach einem Sonderflug am Montag beginnt Emirates am Dienstag mit dem regulären Einsatz der A380 zwischen Hamburg und Dubai. Für den Abendflug wurde eine Abfertigungsposition in Fuhlsbüttel extra mit Dreifachbrücken ausgestattet.

Am Dienstag gegen 19 Uhr lande die erste reguläre A380 im Emirates-Linienverkehr, teilte der Flughafen Hamburg mit. Um 21 Uhr starte der Riese wieder nach Dubai. Bisher hatte eine Boeing 777-300ER den Flug bedient. Schon am Montag war ein mittäglicher Sonderflug mit dem Riesen "bespannt" worden. Dessen Crew, der gebürtige Hamburger Emirates-Kapitän Hauke Smid und First Officer Sultan Hussain aus den Vereinigten Arabischen Emiraten, hisste an den Cockpitfenstern zur Feier des Tages die Fahnen Hamburgs und Dubais.

Der Flughafen Hamburg hat seine Abfertigungsposition 6 mit Dreifachbrücken ausgestattet, so dass die Passagiere aus dem Terminal, je nach Buchungsklasse, direkt in ihre jeweilige Etage an Bord gelangen können. Die Emirates A380 zwischen Hamburg und Dubai bietet 517 Sitzplätze: 14 Privatsuiten in der First Class -und ein Duschabteil-, 76 Flachbettsitze in der Business Class (Oberdeck), sowie einen Barbereich, und 427 Sitze in Economy Class (Hauptdeck). Der zweite tägliche Flug wird weiterhin mit der Boeing 777-300ER durchgeführt (356 Sitzplätze).

12 Bilder
Zur Startseite
Lesen Sie auch
Flugzeuge