Boeing 737-800 von China Eastern. China Eastern

Boeing 737-800 von China Eastern abgestürzt

Flug Kunming - Guangzhou 737-800 von China Eastern abgestürzt

Eine Boeing 737 der China Eastern Airlines ist am Montag in gebirgigem Gelände abgestürzt. Alle Insassen kamen ums Leben.

Am 21. März 2022 um etwa 14:15 Uhr Ortszeit verlor eine Boeing 737-800 der China Eastern Airlines (Flug MU5735) während des Fluges Kunming-Guangzhou über Wuzhou (etwa 280 km westlich des Zielortes) den Kontakt mit der Flugsicherung. Nun wurde der Absturz des Flugzeugs bestätigt. An Bord befanden sich 132 Personen, darunter 123 Passagiere und 9 Besatzungsmitglieder.

Die Zivilluftfahrtbehörde CAAC hat den Notfallmechanismus aktiviert und eine Arbeitsgruppe zum Einsatzort entsandt. Dort wurde ein Waldstück in Brand gesetzt.

ADS-B-Daten von Flightradar24 zeigten eine extreme Sinkrate, bevor das Flugzeug um 14:22 Uhr Ortszeit vom Radar verschwand. Es hatte sich in etwa 8900 Metern Höhe befunden und war kurz vor dem Sinkflug. Ein chinesisches Video zeigt, wie die 737 mit hoher Geschwindigkeit praktisch senkrecht herunterstürzt und dann hinter Bäumen verschwindet. Es hat den Anschein, dass in dieser Phase Teile abgerissen werden.

Der Flug war um etwa 13:10 Uhr Ortszeit in Kunming gestartet und sollte um 15:00 Uhr in Guangzhou ankommen.

China Eastern gab bekannt, dass man seine 737-800 Flotte ab Dienstag grounden werde.

Der letzte tödliche Absturz der in Schanghai ansässigen China Eastern ereignete sich 2004, als ein Flugzeug mit Schanghai in der Inneren Mongolei abstürzte und 53 Menschen an Bord sowie zwei Personen am Boden ums Leben kamen.

Zur Startseite
Zivil Airlines Riesen-Comeback Lufthansa stationiert die A380 wieder in München

Kranich-Chef Spohr hat die Planungen am Mittwoch intern konkretisiert.