in Kooperation mit

Germania-Tochter in der Schweiz wechselt Besitzer

Schweizer Germania plant neues Wachstum

Foto: Germania Flug AG Schweiz

Die Germania Flug AG aus Zürich gehört ab sofort nur noch Schweizer Eigentümern. Die Airline ist von der Insolvenz der deutschen Germania Fluggesellschaft GmbH nicht betroffen, fliegt unbeeinträchtigt weiter und plant neues Wachstum.

Die Aktien der Germania Flug AG seien zu 100 Prozent in Schweizer Händen, teilte die Germania Flug AG am Dienstag mit. Zu Details der Eigentümer sei Stillschweigen vereinbart worden, so das Unternehmen. „Wir haben einen wichtigen Schritt getan und halten an unserem Versprechen fest, unseren Flugbetrieb in der Schweiz planmässig und stabil aufrecht zu erhalten. Wir sind auf Kurs und freuen uns über das grosse Vertrauen der Schweizer Reiseveranstalter, Reisebüros und Endkunden“, sagte Tobias Somandin, CEO der Germania Flug AG.

Dienstleistungen, die bisher in Berlin erbracht worden seien, würden künftig entweder in die eigenen Strukturen eingegliedert oder an entsprechende Anbieter ausgelagert. Gespräche und Verhandlungen liefen dazu. Bis dahin würden diese Dienstleistungen wie gehabt aus Deutschland bezogen. «Unsere oberste Priorität ist ein zuverlässiger und stabiler Flugbetrieb. Ein Markenwechsel sowie eine Anpassung des Erscheinungsbildes sind weitere Schritte in unserem Transformationsprozess», sagte Somandin.

Flugprogramm und Wachstumspläne bleiben unverändert. Am laufenden Winterprogramm sowie am Sommerflugplan 2019 hält die Germania Flug AG unverändert fest. Im Charter-Bereich baut die Schweizer Airline derweil aus und übernimmt künftig als Vollcharter die Flüge von Air Prishtina von Basel nach Prishtina. Auch im Hinblick auf das angekündigte Wachstum im Sommer 2019 bleibt die Airline auf Kurs. „Der Ausbau der Kapazitäten im Sommer bleibt wie gehabt“, kündigt Somandin an. Die Flugzeuge der Germania Flug AG würden weiterhin geleast. „Eine Leaseflotte gibt uns die Flexibilität, uns den Anforderungen unserer Kunden und Partner anzupassen“, sagte der Airline-Chef.

Neues Heft
Top Aktuell Verzögerungen im Zeitplan Emirates rechnet mit Boeing 777-9 nicht vor 2021
Beliebte Artikel Dreamliner trägt Sonderlackierung Qantas feiert 100. Geburtstag Arbeitsniederlegung in Frankfurt und München Lufthansa-Flugbegleiter streiken am 20. Oktober
Stellenangebote DFS Aviation Services stellt ein Tower Manager (W/M/D) Mamminger Konserven stellt ein Pilot (m/w) für Werksverkehr gesucht Jetzt bewerben BHS sucht First Officer Airbus Helicopters EC135 (m/w/d)
Anzeige
Top 10
Die zehn größten Flugzeuge der Welt

Schneller, höher, größer, weiter: Wir zeigen die zehn größten Flugzeuge aller Zeiten.