in Kooperation mit
Emirates

Emirates zieht letzte A380-Auslieferungen vor

Großes Finale schon im November Emirates zieht A380-Auslieferungen vor

A380-Großkunde Emirates aus Dubai zieht seine A380-Lieferungen vor. Die drei letzten, schon bestellten, Emirates-Vierstrahler werden nun schon im November 2021 an den Golf starten, statt, wie bisher geplant, erst im Sommer 2022.

Emirates werde in diesem Jahr noch drei weitere A380 von Airbus übernehmen, teilte die Fluggesellschaft am Mittwoch mit. Das letzte bestellte Flugzeug werde nunmehr schon im November zur Emirates-Flotte stoßen, womit der ursprüngliche Auslieferungszeitpunkt Juni 2022 vorgezogen werde, so Emirates.

Alle drei noch auszuliefernden A380 erhielten die neue Premium-Economy-Klasse von Emirates sowie die neueste Kabinenausstattung. Dazu gehörten die Privatsuiten und die Spa-Duschen der First Class, die Bord-Lounge mit Bar im hinteren Oberdeck, Flachbettsitze in der Business Class sowie die "branchenweit größten Bildschirme am Platz" (Emirates), auf denen die Kunden in allen Klassen das umfangreiche Bordunterhaltungsprogramm ice genießen könnten. Mit diesen Auslieferungen werde die A380-Flotte von Emirates im November insgesamt 118 Flugzeuge umfassen, darunter sechs Jets, die schon mit Premium-Economy-Sitzen in einer Vier-Klassen-Konfiguration ausgestattet seien.

Noch Jahrzehnte im Einsatz

"Wir haben uns mit Airbus darauf geeinigt, die Auslieferung unserer verbleibenden A380-Bestellungen vorzuziehen, und haben die Finanzierung für diese Flugzeuge gesichert. Mit diesen neuen Flugzeugen werden wir auch weitere, stark nachgefragte Premium-Economy-Sitze anbieten können, da wir uns auf die vollständige Einführung dieses Kabinenprodukts in den kommenden Monaten vorbereiten", so Sir Tim Clark, President Emirates Airline. "Emirates wird auch in den nächsten zwei Jahrzehnten der größte Betreiber dieses geräumigen und modernen Flugzeugs sein, und wir werden mit kontinuierlichen Investitionen in unser Produkt und in unsere Serviceleistungen dafür sorgen, dass die Emirates A380 weiterhin ein beliebtes Kundenerlebnis bleibt", so Sir Tim Clark weiter.

Mit den Lockerungen der Reisebeschränkungen durch die weltweite Einführung der COVID-19-Impfstoffe werde Emirates ab Oktober den A380-Flugetrieb auf mehr als einem Dutzend beliebter Strecken ab Dubai durchführen: nach Amman, Kairo, Düsseldorf, Frankfurt, Guangzhou, London-Heathrow, Los Angeles, Manchester, Mauritius, Moskau, München, New York-JFK, Paris, Toronto, Wien, Washington DC und Zürich. Die Vier-Klassen-A380 von Emirates kommt derzeit auf den Strecken nach London (LHR) und Paris (CDG) zum Einsatz. Die komfortablen und luxuriösen lederbezogenen Emirates-Premium-Economy-Sitze mit großzügiger Beinfreiheit werden derzeit nur als Upgrades für bestimmte Kunden angeboten.