in Kooperation mit

Insolvenz

airberlin verlässt Oneworld-Allianz

Im Zuge ihrer Insolvenz verlässt airberlin zum 28. Oktober die Oneworld-Allianz. Auch die Tochtergesellschaft NIKI tritt zeitgleich aus der Allianz aus.

Beide Fluggesellschaften waren Oneworld im März 2012 beigetreten. Nachdem airberlin Etihad Airways als Investor gewann, kühlte sich das Verhältnis zu anderen Oneworld-Mitgliedern ab. So kappte American Airlines 2017 ihre Codeshareverträge mit airberlin.

Das Ausscheiden von airberlin und NIKI aus der Allianz bedeutet etwa ein Dutzend weniger Oneworld-Destinationen - die Hälfte regionale Ziele in Deutschland und Österreich und der Rest im Süden Europas. 

Oneworld wird weiterhin eine starke Präsenz in Deutschland und Österreich zeigen. Zehn Oneworld-Mitglieder bedienen gesamt 13 Flughäfen in diesen zwei Heimatmärkten von airberlin, mit Anschluss an das globale Netzwerk der Allianz.

Einige Oneworld-Mitglieder bieten airberlin-Vielfliegern die Möglichkeit eines Status Matchs ihres derzeitigen topbonus-Vielfliegerstatus. 

Dies ermöglicht diesen Kunden ihren Oneworld Emerald, Sapphire oder Ruby Status auch auf zukünftigen oneworld Flügen zu behalten. British Airways, Finnair, Iberia und Royal Jordanian bieten oneworld Kunden diese Möglichkeit.

Neues Heft
Top Aktuell Verzögerungen im Zeitplan Emirates rechnet mit Boeing 777-9 nicht vor 2021
Beliebte Artikel Dreamliner trägt Sonderlackierung Qantas feiert 100. Geburtstag Arbeitsniederlegung in Frankfurt und München Lufthansa-Flugbegleiter streiken am 20. Oktober
Stellenangebote DFS Aviation Services stellt ein Tower Manager (W/M/D) Mamminger Konserven stellt ein Pilot (m/w) für Werksverkehr gesucht Jetzt bewerben BHS sucht First Officer Airbus Helicopters EC135 (m/w/d)
Anzeige
Top 10
Die zehn größten Flugzeuge der Welt

Schneller, höher, größer, weiter: Wir zeigen die zehn größten Flugzeuge aller Zeiten.