in Kooperation mit
GlobalBeacon

Lagedarstellung mit ADS-B-Hilfe

Ryanair überwacht ihre Flotte mit GlobalBeacon

Im Vorgriff auf neue Vorschriften der EU, nach denen Airlines ihre Flugzeuge und deren Positionen ständig überwachen müssen, hat sich Ryanair für GlobalView entschieden. Die Software nutzt ADS-B-Signale für eine ständige Lagedarstellung.

FlightAware gab am Montag bekannt, dass sich Ryanair für die Nutzung der Software GlobalView entschieden habe. Sie verknüpfe die Flugbeobachtungsplattform FlightAware mit einem Web-Interface und der Flugdatenseite AireonSM. Aireon verfolge die Flugzeuge live mit Hilfe von deren an die Flugsicherung abgestrahlten ADS-B-Daten (Automatic Dependent Surveillance-Broadcast), die in vielen Weltregionen, darunter der EU, bereits vorgeschrieben seien. Ohne weitere Einbauten könne GlobalBeacon dann daraus auch ein Live-Lagebild erzeugen. Es stellt als Landkarte und Liste alle Flugzeuge und ihren aktuellen Standort dar.

Bisher verlangt die EASA ein Lagebild, dass alle 15 Minuten erfrischt werden muss. Ab 2021 soll eine Aktualisierung pro Minute vorgeschrieben werden, falls ein Flugzeug in Notlagen kommt. Dies soll die Steuerung von Rettungseinsätzen in einem Umkreis von elf Kilometern möglich machen. Die EASA folgt damit einer ICAO-Empfehlung, die nach dem Verschwinden von Flug AF447 und MH370 erlassen worden war. Mit GlobalBeacon übertrifft Ryanair die 15-Minuten-Vorgabe bereits heute. Die minütliche Aktualisierung wird auch schon im Normalbetrieb erreicht.

Ryanair-Geschäftsführer Peter Bellew sagte: „Für Ryanair hat die Sicherheit unserer Kunden, Besatzungen und Flugzeuge oberste Priorität. Diese neueste Industriepartnerschaft kommt unserer branchenweit führenden Sicherheit zu gute. Ohne neue Einbauten können wir unsere Flotte lückenlos überwachen und wissen sofort, falls ein Flugzeug in Not geraten sollte. FlightAware hat diesen Dienst extrem kostengünstig und einfach in der Anwendung gemacht.“

Unser Foto zeigt ein Lagebild aus dem System. Man erkennt eine Europakarte, auf der kleine Flugzeugsilhouetten die aktuellen Positionen der Ryanair-Flugzeuge anzeigen. Am unteren Bildrand ergänzt eine Liste die Angaben mit Daten wie Rufzeichen, Registrierung, Flugroute, Flugzeiten und Geschwindigkeit.

Zur Startseite
Zivil Airlines Investorenpläne Bekommt Adria Airways doch noch Superjets?

Die slowenische Adria Airways ging 2019 bankrott. Nun wird ihr Vermögen...