in Kooperation mit
Lufthansa Aviation Training vermietet die Flugschule in Goodyear an United. LAT

Lufthansa gibt Flugschulstandort Goodyear an United ab

LAT-Restrukturierung geht weiter Lufthansa gibt Flugschulstandort Goodyear an United

Lufthansa Aviation Training (LAT) hat den Flugschul-Campus der European Flight Academy (EFA) in Goodyear Arizona mit sofortiger Wirkung an die United Aviate Academy (UAA) übertragen.

Die United Aviate Academy wird den Campus in Goodyear mit der dazugehörigen Infrastruktur mieten. Darüber hinaus wird UAA auch einen Leasingvertrag über die LAT-eigene Schulungsflotte, bestehend aus 25 Cirrus SR20-Flugzeugen, abschließen. Als Teil der umfassenden Vereinbarung bestehen für LAT Optionen, je nach künftigem Bedarf Schulungsdienstleistungen von der United Aviate Academy zu erwerben.

Ziel der Zusammenarbeit ist es den Campus in Goodyear bei Phoenix "marktgerecht umzugestalten", so Lufthansa. "Wir sind überzeugt, dass beide Partner mit Blick auf ihre Bedürfnisse profitieren werden – die United Aviate Academy kann eine einzigartige Campus-Infrastruktur und eine moderne Trainingsflotte nutzen, während LAT sich den Zugang zu Trainingskapazitäten für die Zukunft sichert und zudem die Kosten in der Ausbildung von Flugschülern deutlich reduziert", sagt Matthias Spohr, Geschäftsführer von Lufthansa Aviation Training.

Bis zum Beginn der Pandemie hatte Lufthansa Aviation Training in ihrer EFA-Flugschule sowohl für die Lufthansa Group Airlines, als auch für den externen Markt Pilot:innen ausgebildet und dabei den gesamten Ausbildungsprozess von der ersten Theoriestunde bis zur A/C-Musterberechtigung abgedeckt. Infolge der enormen Auswirkungen der Pandemie auf die Luftfahrtindustrie musste die Ausbildung neuer Pilotenschüler an der European Flight Academy vorübergehend eingestellt werden, da die Nachfrage der Lufthansa Group Airlines nach Nachwuchs-Piloten deutlich zurückging.