in Kooperation mit
12 Bilder

Mehr als 1000 Stellen ausgeschrieben

Eurowings sucht weitere Mitarbeiter

Die Lufthansa-Billigtochter hat mehr als 1000 Stellen für Piloten, Flugbegleiter und Bodenpersonal ausgeschrieben. Für airberlin-Crews gibt es ein verkürztes Auswahlverfahren.

Eurowings bereitet sich offenbar auf die Übernahme von weiteren Flugzeugen und Mitarbeitern der insolventen airberlin vor. Die Low-Cost-Airline hat aktuell 1000 Stellen ausgeschrieben: 300 für Piloten, 500 für Flugbegleiter und mehr als 200 für Bodenpersonal, wie Eurowings am Montag mitteilte. Das sei ein Plus von 60 Prozent gegenüber der ersten Auschreibungswelle vor einigen Wochen.

"Der 'Run' auf unsere Stellen ist groß", sagte der Eurowings-Geschäftsführer und Personalchef Jörg Beißel. Die Lufthansa-Tochter habe bereits rund 1500 Bewerbungen erhalten. Angeboten werden nach eigenen Angaben deutsche Arbeitsverträge mit fairen Gehältern und Nebenleistungen wie etwa Urlaubsgeld und Lohnfortzahlung bei Krankheit.

Für airberlin-Crews gibt es ein verkürztes Auswahlverfahren. "Aktive Air-Berlin-Crews gelten aufgrund des hohen Sicherheitsniveaus sowie der anerkannt guten Qualität der Aus- und Fortbildung für Cockpit- und Kabinenpersonal im Air-Berlin-Flugbetrieb als qualifizierte Bewerber für eine Tätigkeit in den Flugbetrieben der Eurowings Group", so Michael Knittler, Eurowings-Geschäftsführer und Operationschef. Bewerber anderer Airlines seien aber ebenso willkommen.