in Kooperation mit
10 Bilder

Milliardenprojekt für Drehkreuzflughafen in Los Angeles

LAX erhält Bombardier-Kabinenbahn

Der kanadische Transportkonzern Bombardier wird sich an der Planung und am Betrieb einer automatischen Kabinenbahn für den sehr weitläufigen US-Drehkreuzflughafen Los Angeles beteiligen.

Das LINX-Konsortium von Bombardier und Partnern habe die seit Februar laufende Ausschreibung gewonnen, teilte Bombardier am Montag mit. Zum LINX-Konsortium gehören neben Bombardier auch noch die Unternehmen ACS Infrastructure Development, Inc., Balfour Beatty Investments, Inc, Fluor Enterprises, Inc. und HOCHTIEF PPP Solutions North America, Inc. Erstmals werde ein automatischer "People Mover" an einem Flughafen in den USA als Public-Private-Partnership gebaut und betrieben. Der Gesamtwert des Auftrags liegt bei 4,2 Milliarden Euro. Er besteht aus dem Projektierungsteil und dem späteren Betrieb der Anlage am Flughafen LAX.

Die aus Berlin gesteuerte Transportsparte von Bombardier, sie beschäftigt in 60 Staaten fast 40.000 Mitarbeiter, liefert 44 automatische Innovia APM 300-Fahrzeuge und deren Bordinformations- und -kommunikationssystem. Der Vertrag sieht einen Betrieb mit Wartung über 25 Jahre vor. Die zweispurige Strecke mit sechs Bahnhöfen wird 3,6 Kilometer lang. Sie verbindet die Terminals mit öffentlichen und privaten Verkehrsmitteln und einem neuen Mietwagenzentrum.

Zur Startseite
Zivil Zivil Der Volocopter flog am 14. September über Stuttgart-Untertürkheim. Lufttaxi hebt autonom ab Volocopter fliegt über Stuttgart

Überraschend leise taucht der Volocopter 2X über den Baumkronen am...