in Kooperation mit

Neue Strecken ab Düsseldorf, Hamburg und Hannover

Condor rüstet sich für den Sommer 2019

Condor stockt mit Beginn des Sommerflugplans sein Angebot ab Düsseldorf, Hamburg und Hannover auf. In Düsseldorf avanciert Condor damit nach eigenen Angaben zur zweitgrößten Airline.

Gleich fünf neue Destinationen will Condor ab Ende März 2019 von Düsseldorf aus anfliegen. Drei davon liegen in Italien und werden je zweimal wöchentlich bedient: Jeden Mittwoch und Samstag geht es in die sardische Hauptstadt Cagliari, dienstags und samstags steht Neapel auf dem Plan und mittwochs sowie sonntags heben die Ferienflieger in Richtung Palermo ab. Dazu kommen mit Kefalonia und Volos zwei neue Ziele in Griechenland, die jeweils einmal wöchentlich angesteuert werden - Kefalonia am Donnerstag und Volos am Samstag. Das Condor-Angebot ab dem Flughafen Düsseldorf erhöht sich damit auf wöchentlich 105 Flüge zu insgesamt 37 Zielen. Tickets nach Cagliari und Palermo soll es bereits ab 49,99 Euro geben.

Mehr Mittelmeer ab Hamburg und Hannover

Auch von Hannover aus will Condor 2019 fünf neue Ziele anbieten. Damit stockt Condor sein Angebot ab Hannover auf 23 Destinationen auf. Immer donnerstags soll es ab Ende März nach Kavala aufs griechische Festland gehen. Dienstags fliegt Condor Griechenland-Fans zum selben Preis nach Preveza und Samos. Dazu kommen Lamezia Terme in Italien (Montag und Freitag) sowie das kroatische Sonnenziel Zadar am Samstag. Die Preise starten bei 59,99 Euro für den one-way-Flug nach Zadar und Lamezia-Terme.

Vom Flughafen Hamburg startet Condor dagegen im Sommerflugplan 56 Mal pro Woche. Neu sind dabei Flüge ins griechische Kalamata und nach Agadir in Marokko, die jeweils einmal pro Woche angeboten werden - Kalamata am Freitag und Agadir am Dienstag. Außerdem steuert Condor mittwochs und samstags Olbia auf Sardinien an. Hier sollen die Ticketpreise bei 59,99 Euro beginnen.

Mehr Flugzeuge in der Hochsaison

Dem zu erwartenden Ansturm zur Hochsaison will Condor mit entsprechenden Maßnahmen für mehr operative Stabilität Paroli bieten. Damit hofft der Ferienflieger, Verspätungen und Flugausfälle zu minimieren und den Flugbetrieb auch in besonders intensiven Phasen ohne große Störungen aufrechterhalten zu können. Deshalb hat Condor angekündigt, die Flugplanung für den Sommer 2019 besonders umsichtig zu gestalten. Außerdem will die Airline zu Spitzenzeiten zusätzliche Ersatzflugzeuge bereitstellen.

Zur Startseite