in Kooperation mit
55 Bilder

Neuer Vierstrahler auf erstem Passagierflug

Korean Air 747-8 landet erstmals in Frankfurt

Korean Air hat am Sonntag ihre erste Boeing 747-8 in der Passagierausführung nach Frankfurt geschickt. Der nagelneue Vierstrahler absolvierte damit seinen ersten regulären Passagierflug.

Die Webseite "Flightaware" verzeichnete die Landung von Flug KAL905 in Frankfurt am Sonntag um 17.26 Uhr. Die Reise von Seoul-Incheon zum Rhein-Main-Flughafen dauerte 10 Stunden und 47 Minuten. Der neue Jumbo war bei seinem ersten "Revenue-Flight" bei Korean Air, also dem ersten Einsatz mit zahlenden Passagieren, in einen normalerweise mit der Boeing 777-300ER bedienten Umlauf getauscht worden. Auch der am Montag in Frankfurt landende Flug KAL905 wird wieder eine Boeing 777-300ER sein.

Erst vor sechs Tagen war der jüngste Passagierjumbo in Everett übergeben worden. Korean Air hat zehn Flugzeuge der neuen Jumbo-Generation 747-8 Intercontinental mit neuen, besonders sparsamen und leisen 787-Triebwerken und verlängertem Rumpf und Oberdeck-Buckel bestellt.

Am Sonntag gegen 20 Uhr startete Flug KAL906 wieder in Frankfurt und erreichte nach 9 Stunden und 47 Minuten den Heimatflughafen Seoul-incheon. Nach Lufthansa und Air China ist Korean Air damit bereits die dritte Fluggesellschaft, die den neuen Jumbo in der Passagierausführung nach Frankfurt einsetzt.

20 Bilder
Zur Startseite
Lesen Sie auch
Flugzeuge