in Kooperation mit
JetBlue fliegt mit der A321LR von New York nach London über den Atlantik. JetBlue

JetBlue beginnt Transatlantikflüge mit Airbus A321LR

New York – London JetBlue beginnt Transatlantikflüge mit A321LR

Der erste JetBlue-Flug zwischen den USA und Großbritannien landete am Donnerstagmorgen kurz vor 10 Uhr Ortszeit in Heathrow. Mit ihren Airbus A321LR will die US-Airline den Markt aufmischen.

"Zum ersten Mal in der 21-jährigen Geschichte von JetBlue überqueren wir den Nordatlantik und konkurrieren in einem der verkehrsreichsten Reisemärkte der Welt. Wir sind gut positioniert, um unseren preisgekrönten Service und unsere günstigen Tarife einem neuen globalen Publikum vorzustellen, das bereit ist für eine neue Auswahl an Transatlantikflügen", sagte Robin Hayes, Chief Executive Officer von JetBlue. "Mit der Öffnung Großbritanniens für Reisende aus Amerika kommen unsere Flüge genau zum richtigen Zeitpunkt, um die aufgestaute Nachfrage nach Reisen zwischen unseren beiden Ländern zu befriedigen."

Der Flugplan zwischen New York (JFK) und London Heathrow (LHR) sieht zunächst tägliche Flüge vor, die um 21:48 in New York starten und um zehn Uhr am nächsten Tag in Europa landen. Der Rückflug startet jeweils um 14:05 Uhr, Ankunft an der US-Ostküste dann um 17: 28 Uhr. Im September gibt es dann vier Flüge pro Woche.

JetBlue operiert von Heathrows neuestem Terminal – Terminal 2 – aus. Eingesetzt werden die ganz neuen Airbus A321 Long Range (LR) die über 24 neu gestaltete Mint-Suiten und 114 Sitze in der Economy verfügen – darunter 24 Even More Space Seats. Es kommt geräumige Airspace-Kabinenausstattung zum Einbau. .

JetBlue hat 13 Flugzeuge aus dem bestehenden A321-Auftragsbestand im April 2019 auf die LR-Version umbestellt und hat die Möglichkeit, weitere in dieser Version abzunehmen. Darüber hinaus hat JetBlue weitere 13 Flugzeuge aus dem bestehenden Auftragsbestand auf die XLR-Version (Extra-Long Range) des A321 umgestellt.

JetBlue plant zusätzliche Flüge zwischen den USA und Großbritannien aufzunehmen, und zwar ab dem 29. September 2021 zwischen New York-JFK und London Gatwick Airport (LGW). JetBlue wird die einzige Fluggesellschaft sein, die in Gatwick – dem zweitgrößten Flughafen Großbritanniens – Flüge in die USA anbietet. Die Aufnahme von Flügen nach London von Boston aus, wo JetBlue die führende Fluggesellschaft ist, ist für den Sommer 2022 geplant.

Dinner-Wahl und kostenlosess WLAN

Alle Annehmlichkeiten, die JetBlue-Kunden erwarten, werden durch die kürzlich bekannt gegebene Partnerschaft mit der New Yorker Restaurantgruppe Dig erweitert, die ihr charakteristisches "Build-Your-Own-Dining"-Konzept auf die Tische in 35.000 Fuß Höhe bringt – die erste kostenlose Mahlzeit von JetBlue in Economy.

JetBlue ist die einzige Fluggesellschaft, die auf allen Transatlantikflügen unbegrenztes, kostenloses Hochgeschwindigkeits-WLAN anbietet. Darüber hinaus haben die Kunden Zugang zu einer ausgewählten Auswahl an Live-TV-Kanälen, die sich auf Nachrichten und Sport konzentrieren, sowie zu einer umfangreichen Bibliothek von Unterhaltungsprogrammen am Sitzplatz, so dass die Kunden an Bord mehrere Bildschirme nutzen können – genau wie zu Hause.

Zum Start der Flüge nach Großbritannien kündigt JetBlue an, die CO2-Emissionen aller JetBlue-Flüge von und nach London im Jahr 2021 proaktiv zu kompensieren. JetBlue arbeitet mit seinem langjährigen Partner Carbonfund.org Foundation zusammen, einer führenden gemeinnützigen Organisation in den USA, die hochwertige und von Dritten geprüfte CO2-Kompensationen erwirbt und damit das Envira Amazonia Tropical Rainforest Conservation Project unterstützt.