in Kooperation mit
17 Bilder

Offizielle Bestätigung

Wrackteil stammt von Flug MH370

Die französische Staatsanwaltschaft hat nun bestätigt, dass das auf der französischen Insel La Réunion angeschwemmte Flugzeugteil von der vermissten Boeing 777 von Malaysia Airlines stammt.

Das Teil der Tragfläche konnte laut den Behörden an Hand einer angebrachten Seriennummer identifiziert werden. Bei der Komponente handelt es sich um das innere Querruder einer Boeing 777, ein sogenanntes "Flaperon" mit kombinierter Landeklappenfunktion, das am 29. Juli 2015 am Strand von La Réunion gefunden wurde. Komponenten der Klappe wurden von Airbus Defence and Space in Sevilla gefertigt. Die Untersuchung wurde von Experten des französischen Verteidigungsministeriums bei der Direction Génerale de l'Armement in Balma bei Toulouse durchgeführt. Ersten Medienberichten zufolge konnte das Teil zunächst nicht zugeordnet werden. Bei der Untersuchung des Flaperons wurden aber mit Hilfe eines Endoskops drei Nummern gefunden, von denen Airbus Defence and Space eine der Seriennummer des Querruders der verschollenen "Triple Seven" mit der Kennung 9M-MRO zuordnen konnte. Bisher sind keine weiteren Teile der vermissten Maschine aufgetaucht. Die Boeing 777 von Flug MH370 war am 8. März auf dem Flug von Kuala Lumpur nach Peking spurlos verschwunden. An Bord befanden sich 239 Menschen.

Zur Startseite