in Kooperation mit
9 Bilder

Pegasus Airlines

Boeing 737-800 rutscht fast im Meer

Am Samstagabend kam eine Boeing 737 von Pegasus Airlines von der Landebahn in Trabzon ab. Wie durch ein Wunder wurde keiner der 168 Menschen an Bord ernsthaft verletzt.

Das Flugzeug mit der Kennung TC-PF kam aus Ankara und setzte um 23.26 Uhr auf der Landebahn 11 am Flughafen Trabzon am Schwarzen Meer auf. Kurz vor Ende der Piste kam die Boeing 737-800 nach links von der Piste ab und rutschte einen Hang hinunter. Knapp vor dem Meer kam das Flugzeug im weichen Boden zum Stehen.

Die 162 Passagiere und sechs Crew-Mitglieder des Flugs mit der Nummer PC8622 konnten das Flugzeug größtenteils unversehrt verlassen. Nach Medienangaben wurden drei Passagiere mit kleineren Blessuren ärztlich versorgt. Wie ein Passagiervideo zeigt, brach an Bord allerdings vor der Evakuierung Panik aus, weil es nach Kerosin roch und die Fluggäste Angst hatten, dass Feuer ausbricht. Bei dem Unfall wurde das Flugzeug erheblich beschädigt, ein Triebwerk wurde abgerissen.

Wie es zu dem Vorfall kommen konnte, ist noch unklar. Laut dem Flugwetterbericht war es zum Zeitpunkt der Landung regnerisch und dunstig, die Pistensicht lag bei rund 4000 Metern. Allerdings verfügt der Flughafen Trabzon über ein Instrumentenlandesystem der Kategorie I. Die Landebahn hat eine Länge von 2640 Metern.

Zur Startseite
Zivil Flugzeuge Alle Fakten Boeing 737-800

Die Boeing 737-800 ist ein zweistrahliges Standardrumpfflugzeug für die...

Lesen Sie auch
Flugzeuge