in Kooperation mit

Pressebericht über Einstellung

Will Air France ihre Tochter "Joon" schließen?

23 Bilder

Die vor einem guten Jahr gegründete Air-France-Tochter "Joon" soll vor dem Aus stehen. Das berichten französische Medien. Dies habe Konzernchef Benjamin Smith intern bereits beschlossen.

Die neue Tochter war im Dezember 2017 offiziell gestartet und richtete sich an ein jüngeres und preissensibleres Publikum, als die Mutter Air France. Über drei Millionen Passagiere wurden seitdem befördert. Bis 2020 sollte die Tochter auf 18 Flugzeuge der A320-Familie wachsen und zehn der Größe A340/A350. Die Tochter beschäftigt über 500 Personen, vor allem Flugbegleiter. Während die Piloten von Air France stammen und zu deren Gehältern beschäftigt werden, erhalten die Flugbegleiter ein niedrigeres Gehalt, mit dem Joon sich einen Kostenvorteil verschaffen sollte.

Nach einem Bericht der Zeitung "Le Figaro" vom Freitag sieht der neue Air-France-Konzernchef Benjamin Smith keine Zukunft für diese Hybridkonzept. Der bevorstehende Einstellungsbeschluss sei aber noch nicht im Verwaltungsrat erörtert worden.

Neues Heft
Top Aktuell Verzögerungen im Zeitplan Emirates rechnet mit Boeing 777-9 nicht vor 2021
Beliebte Artikel Dreamliner trägt Sonderlackierung Qantas feiert 100. Geburtstag Arbeitsniederlegung in Frankfurt und München Lufthansa-Flugbegleiter streiken am 20. Oktober
Stellenangebote DFS Aviation Services stellt ein Tower Manager (W/M/D) Mamminger Konserven stellt ein Pilot (m/w) für Werksverkehr gesucht Jetzt bewerben BHS sucht First Officer Airbus Helicopters EC135 (m/w/d)
Anzeige
Top 10
Die zehn größten Flugzeuge der Welt

Schneller, höher, größer, weiter: Wir zeigen die zehn größten Flugzeuge aller Zeiten.