in Kooperation mit
39 Bilder

Airbus beginnt Schildkrötenlackierung für ANA-A380

Riesenjet als Meisterstück der Lackierer Airbus lackiert Schildkröte auf ANA-A380

In Finkenwerder hat die Lackierung des ersten Airbus A380 für ANA begonnen. Alle drei Riesenjets der Japaner erhalten eine Meereschildkrötenlackierung in unterschiedlichen Farben.

Airbus veröffentlichte am Donnerstag Fotos der ersten A380 für ANA aus der Hamburger Lackierhalle. Hier sind die Lackierer derzeit damit beschäftigt, das erste Flugzeug der Japaner für die Sonderlackierung zu grundieren. Schon Ende Mai 2019 soll der Gigant seinen Liniendienst zwischen Japan und Hawai aufnehmen.

Jedes Detail, bis hin zur Schrifttype der ANA-Registrierung, wurde vorab in einem Lackierplan erfasst, den die Hamburger Lackierer nun Stück für Stück und Schicht für Schicht abarbeiten. Foto und Copyright: Airbus

ANA nennt ihre A380 "Flying Honu", nach einer hawaiianischen Meeresschildkrötenart. Die drei bestellten Flugzeuge werden in blau, grün und rot lackiert und sollen damit den Himmel, den Ozean und den Sonnenuntergang auf Hawaii symbolisieren.

Auf beweglichen Hängebühnen kommen die Hamburger Lackierer an alle Stellen des Riesen. Der Farbnebel wird in einem Wasserbad gereinigt, so dass keine Farbreste ins Freie gelangen können. Foto und Copyright: Airbus

ANA lässt sich 520 Sitze in fünf Klassen in ihre A380-800 einbauen. Im vorderen Oberdeck sitzen acht Passagiere der First Class, dahinter 56 Passagiere der Business Class und 73 der Premium Economy Class. Im Hauptdeck finden 383 Gäste der Economy Class Platz. Deren letzte sieben Reihen erhalten ein "ANA Couchii"-Abteil. Bei diesen Sitzen kann man eine gepolsterte Wadenstütze so hochklappen, dass eine durchgehende "Couch"-Liegefläche aus jeder Bank entsteht.

Lesen Sie auch
Flugzeuge