in Kooperation mit
Boeing

737-Großkunde nutzt neue Versionsbezeichnung

UPDATE: Ryanair schafft Schriftzug „MAX“ ab

Die irische Fluggesellschaft Ryanair, Boeing-Großkunde und Abnehmer von 135 Boeing 737 MAX, lässt ihre neuesten Flugzeuge ohne den Schriftzug „MAX“ lackieren. Stattdessen tragen die jüngsten 737 MAX 200 die Versionsbezeichung „737-8200“. Ryanair plant für den Sommerflugplan 2020 bereits die Einsätze.

Neueste Fotos vom Boeing-Werksvorfeld in Renton, die zuerst auf der Twitter-Seite „Woodys Aeroimages“ veröffentlicht wurden, zeigen die vorproduzierte Boeing 737 MAX 200, EI-HAY für Ryanair, die auf der bereits fertigen Lackierung, auf beiden Bugseiten, die neue Versionsbezeichung „737-8200“ trägt. Die bisher als Boeing 737 MAX 200 bezeichnete Variante für Ryanair ist eine verdichtete Ausführung der Boeing 737 MAX 8, die auf die Beförderung von 200 Insassen mit 28 Zoll Sitzabstand ausgelegt ist. Dazu wurde ein zusätzliches Paar Notausgangstüren zwischen Flügel und Heck installiert. Ryanair will die 737 MAX 200 mit 197 Passagiersitzen nutzen und die drei restlichen Plätze für Dienstreisende verwenden.

Die neue Bezeichnung 737-8200 deutet auf eine künftige Vermeidung des Wortes „MAX“ bei Ryanair hin. Ryanair-Chef Michael O'Leary hatte auch bereits den Ersatznamen „Gamechanger“ für seine kommenden Boeing 737 MAX ins Spiel gebracht. Selbst US-Präsident Trump hatte nach den Unglücken in Indonesien und Äthiopien eine Änderung des Namens angeregt. Offenbar soll die Bezeichung „MAX“ nicht mehr genutzt werden. Alle Auslieferungen ruhen aber derzeit, bis eine behördliche Freigabe für das Muster vorliegt. Ryanair hat bisher 135 Boeing 737-8200 fest bestellt. Unser Foto zeigt eine aktuelle Boeing-Grafik der künftigen Ryanair-Ausführung, die aber noch die alte Bezeichung trägt.

UPDATE:
Ryanair-Chef Michael O'Leary sagte: „Ryanair bleibt entschieden für die Boeing 737 MAX. Wir rechnen derzeit mit einer Freigabe vor dem Jahresende 2019, auch wenn ein genaues Datum noch nicht absehbar ist. Boeing hofft, bis September ein fertiges Zulassungspaket bei den Behörden einreichen zu können, auf das dann bald die behördliche Freigabe folgen könnte. Wir glauben, es ist angebracht, eine mögliche Verspätung bis Jahresende einzukalkulieren. Ryanair hat mit der MAX 200 eine eigene Variante bestellt, die eine eigene Zulassung braucht. Wir glauben, dass die MAX 200 etwa zwei Monate nach der allgemeinen MAX-Freigabe für den Einsatz freigegeben werden könnte.“

Ryanair hoffe, zwischen Januar und Februar 2020 ihre ersten MAX 200 übernehmen zu können. Bis Ende Mai könnten 30 Boeing 737 MAX 200 in die Flotte genommen werden. Mit dieser Zahl, statt mit vorher geplanten 58 MAX, werde der Ryanair-Sommerflugplan vorbereitet. Deshalb werde es zu Kürzungen im Flugplan und bei den „Basen“ der Airline kommen, von denen die defizitären ab November geschlossen werden müssten. Im nächsten Geschäftsjahr bis März 2020 würden nun nur noch 157 Mio. Passagiere statt zuvor geplanter 162 Mio. befördert werden. Man berate sich mit Flughäfen, Mitarbeitern und Gewerkschaften, wie man diese, direkt MAX-bedingten, Streichungen durchführe.

Ryanair arbeite weiter mit Boeing und der EASA zusammen, um im Winter 2020 die Verspätungen aufholen zu können, damit im Sommer 2021 das normale Wachstumstempo wieder hergestellt werden könne.

Zur Startseite
Zivil Airlines Eklat bei Auslieferungsflug Harley geschmuggelt: Garuda-Chef entlassen

Garuda-Chef Ari Askhara muss seinen Posten räumen, weil er einen...