in Kooperation mit
6 Bilder

Schnelle Reaktion auf innerdeutsche Ryanair-Strecke

Germanwings fliegt beide Berliner Flughäfen parallel an

Die Niedrigpreisfluggesellschaft Germanwings bedient die Berliner Flughäfen Tegel und Schönefeld ab Köln und Stuttgart ab Herbst parallel. Damit stellt sich das Unternehmen dem innerdeutsch wachsenden Rivalen Ryanair entgegen, der die Route von Köln nach Schönefeld künftig ebenfalls bedient.

Germanwings bediene künftig als einzige Fluggesellschaft sowohl von Köln/Bonn als auch von Stuttgart die Berliner Flughäfen Tegel und Schönefeld, teilte Germanwings mit. Die deutsche Airline erhöhe dafür die Zahl der täglichen Berlin-Flüge ab Köln/Bonn auf bis zu 13, ab Stuttgart auf zehn. Damit habe sie das auf den Strecken umfangreichste Angebot aller Fluggesellschaften. 

Germanwings legt jeweils drei neue tägliche Verbindungen zwischen Berlin-Schönefeld und Köln/Bonn sowie Stuttgart auf. Bisher flog Germanwings bereits bis zu zehnmal pro Tag zwischen Köln/Bonn und Berlin-Tegel und bis zu sieben Mal pro Tag von Stuttgart nach Berlin-Tegel.

Die Fluggäste hätten in der Vergangenheit vermehrt auch Flugverbindungen zum Airport Schönefeld im Südosten der Hauptstadt nachgefragt, so Germanwings. Die Lufthansa-Tochter hatte ihre Berliner Flüge seit 2003 über Schönefeld abgewickelt, war aber 2012 komplett nach Tegel umgezogen, um dem Lufthansa-Stammpublikum entgegen zu kommen.

Auf den neuen Strecken Köln/Bonn – Berlin-Schönefeld und Stuttgart – Berlin-Schönefeld startet Germanwings zu Preisen ab 19,99 Euro inklusive aller Steuern und Entgelte. Die neuen Flüge starten ab Köln/Bonn zum 5. Oktober 2015, ab Stuttgart zum 25. Oktober 2015.

Zur Startseite
Lesen Sie auch
Flugzeuge