in Kooperation mit
20 Bilder

Seltene Werftgäste bei den Elbe Flugzeugwerken

Flughafen Dresden bietet A380-Fototour

Die Elbe Flugzeugwerke in Dresden sind mit Frachterumrüstungen, größeren Checks und der Airbus-Teileproduktion beschäftigt. Weil immer wieder interessante Gäste in die Werft kommen, führte der Flughafen Dresden nun erstmals Foto-Fans direkt aufs Vorfeld.

Am Mittwoch startete ein an der Elbe frisch überholter Airbus A380 von Air France, Registrierung F-HPJF, als Flug AFR373V aus Dresden zurück nach Paris. Es war die 50. Flugbewegung eines Airbus A380 in Dresden, so der Flughafen.

Wegen des großen Interesses der Fans bot der Flughafen Dresden erstmals 60 Hobbyfotografen nach Voranmeldung die Möglichkeit, den Riesen unmittelbar vor seinem Abflug direkt vom Vorfeld aus zu fotografieren. Der Teilnehmerpreis lag bei 13,80 Euro. Hunderte weitere Schaulustige beobachteten den mittäglichen Start des Riesen aus dem Terminal.

Für den 7. Mai hat der Flughafen Dresden bei freiem Eintritt seinen Familientag angekündigt. Dann können Flugzeuge, wie ein in Dresden umgebauter Airbus A300-Frachter von DHL, eine früher in Dresden grundüberholte MiG-21US, sowie Flugzeuge der Allgemeinen Luftfahrt besichtigt werden. Außerdem werden Bodengeräte und Flughafenfahrzeuge gezeigt, darunter Kehrblasgeräte, Schneefräsen und Panther-Löschfahrzeuge der Flughafenfeuerwehr.

Die nächste A380 wird im Oktober in Dresden erwartet. Dann soll ein Flugzeug der Deutschen Lufthansa in die Werft kommen.

Zur Startseite
Lesen Sie auch
Flugzeuge