in Kooperation mit
24 Bilder

Sonderflug zum Abschied

Cathay Pacific mustert ihre Passagier-Jumbos aus

Die chinesische Fluggesellschaft Cathay Pacific mustert in dieser Woche ihre letzten Jumbo Jets im Passagierdienst aus. Moderne Zweistrahler lösen den legendären Viertrahler ab, der bei Cathay auch für seine spektakulären Anflüge auf den damaligen Flughafen Kai Tak weltberühmt wurde.

Mit dem ersten Jumbo Jet für Cathay Pacific, Registrierung VR-HKG, begann vor 37 Jahren der Einsatz der Boeing 747 in der damaligen britischen Kronkolonie Hong Kong. Die Jumbo Jets waren damals auf dem beengten, ins Meer gebauten Stadtflughafen Kai Tak stationiert, in dessen Endanflug die landenden Piloten auf einen rot-weiß markierten Hügel, den sogenannten "Checkerboard Hill" zielten, um in den letzten Sekunden, schon dicht über den Dächern, hart nach rechts abzudrehen und aufzusetzen.

Der Abschied von der 747-400 bei Cathay begann am Dienstag mit dem letzten Passagiereinsatz der B-HKT nach Tokio-Haneda und zurück. Am 1. Oktober soll B-HUI noch einmal nach Taipeh starten, wenn auch B-HUJ den letzten offiziellen Passagierflug aus Haneda nach Hong Kong durchführt. Den allerletzten Flug mit Ehrengästen führt B-HUJ am 8. Oktober unter der Flugnummer CX8747 als Rundflug von und nach Hong Kong durch.

Ganz verabschiedet sich Cathay aber nicht vom Jumbo-Zeitalter. Im Frachtverkehr sind bei Cathay Cargo weiterhin Jumbo Jets der neuesten Version Boeing 747-8F im Einsatz.

Zur Startseite
Lesen Sie auch
Flugzeuge