in Kooperation mit
28 Bilder

LAN übernimmt ihre erste Boeing 787-9

Südamerikanischer Betreiber beider Dreamliner-Versionen LAN übernimmt ihre erste Boeing 787-9

Die LATAM Airlines Group hat am Donnerstag in Seattle ihren ersten Dreamliner der gestreckten Version 787-9 für LAN übernommen. Damit betreibt der Konzern, erstmals in Südamerika, beide Versionen parallel.

Das jüngste Flugzeug werde über die Leasingfirma AerCap aus Amsterdam gemietet, meldete Boeing. Der Einsatz beginne im April auf Routen in Südamerika. Damit hat die LATAM Airlines Group jetzt elf Boeing 787 im Einsatz. Der Bestand soll in den nächsten Jahren auf 32 Dreamliner, darunter zehn, je um sechs Meter Rumpflänge gestreckte, Boeing 787-9, wachsen. 

Boeing hat bereits über 200 Flugzeuge an 58 Kunden ausgeliefert. "Über" 1070 Flugzeuge seien bestellt, so der Hersteller. Laut Boeing werden derzeit oder in naher Zukunft 42 weltweite Märkte mit der Boeing 787 direkt verknüpft. Erst die verbesserte Wirtschaftlichkeit des neuen Zweistrahlers ermögliche die direkte Verknüpfung vorher unrentabler Ziele. Bisher habe die weltweite 787-Flotte 37 Millionen Passagiere befördert. Die längste Route ist laut Boeing die von United angebotene Direktverbindung von Los Angeles nach Melbourne.

Lesen Sie auch
Flugzeuge