in Kooperation mit

Test von Lufthansa und Flughafen München

Roboter gibt Passagieren Auskunft

Ein humanoider Roboter wird von Donnerstag an für einige Wochen am Terminal 2 des Münchner Flughafens eingesetzt, um Fragen von Fluggästen zu beantworten.

Wo ist das richtige Abfluggate? Wie finde ich einen bestimmten Shop oder ein bestimmtes Restaurant? Solche Fragen soll der Roboter namens Josie Pepper am Flughafen München beantworten - allerdings zunächst auf Englisch. Der Roboter wird von Donnerstag an testweise am nichtöffentlichen Bereich des Terminal 2 eingesetzt. Der Versuch soll zeigen, wie Josie Pepper bei den Passagieren ankommt.

Nach Angaben von Lufthansa ist es das erste Mal, dass an einem deutschen Flughafen ein humanoider Roboter getestet wird, der mit künstlicher Intelligenz (KI) ausgestattet ist. Über WLAN ist der leistungsstarke Rechner mit dem Internet verbunden und hat dadurch Zugriff auf eine Cloud, in der Gesprochenes verarbeitet, interpretiert und mit den Daten des Flughafens verknüpft wird. Laut Lufthansa spricht dieser Robotertyp keinen fertigen Text, sondern antwortet individuell auf eine Frage. Denn ähnlich wie ein „echtes“ Gehirn lerne der Computer, Fragen und die hierfür relevanten Informationen immer besser miteinander zu verknüpfen und dadurch präzisere Antworten zu liefern.

Hinter Josie Pepper steckt KI- und Cloud-Technologie von IBM. Den Roboter Pepper hat das französische Unternehmen SoftBank Robotics entwickelt. Auf den Vornamen „Josie“ wurde die Roboterdame von Mitarbeitern des Airports und der Lufthansa nach ihrer Ankunft am Flughafen getauft.

Zur Startseite
Zivil Airlines Erster Qantas-Testflug absolviert New York - Sydney in 19 Stunden und 16 Minuten

Qantas hat am Wochenende den weltweit längsten Nonstop-Passagierflug...