in Kooperation mit
12 Bilder

TransAsia-Turboprop stürzt in Fluss

ATR 72 verunglückt in Taiwan

Eine ATR 72-600 ist nach dem Start am Flughafen Taipeh aufgrund eines Triebwerksschadens in den Fluss Keelung gestürzt. An Bord befanden sich 58 Menschen.

TransAsia plane crash on cam_ _ Taipei _ 04 02 2015
24 Sek.

Nach derzeitigen Angaben kamen bei dem Absturz mindestens 16 Menschen ums Leben. Video-Aufnahmen aus einem auf einer Brücke fahrenden Fahrzeug zeigen, wie der Turboprop mit eingezogenem Fahrwerk rapide an Höhe verliert, nach links abkippt und die Brück streift. Anschließend schlug die Maschine im Fluss auf, brach auseinander und ging fast komplett im Wasser unter. Viele Opfer waren wohl im Rumpf gefangen.

Die ATR 72-600 (Kennung B-22816) von TransAsia mit der Flugnummer GE235 war auf dem Taipei Songshan Airport gestartet und sollte zu den Kinmen-Inseln vor der Küste der südost-chinesischen Stadt Xiamen fliegen. Knapp drei Minuten nach dem Start um 10.51 Uhr Ortszeit verlor die Flugsicherung den Kontakt. Zuvor soll die Besatzung noch einen Mayday-Ruf wegen eines ausgefallenen Triebwerks abgesetzt haben. Die Flugschreiber wurden bereits geborgen. Die ATR 72-600 wird von zwei Pratt & Whitney Canada PW127M angetrieben.

TransAsia betreibt eine Flotte aus fünf Airbus A320, vier A321, zwei A330 und zehn ATR 72. Bereits am 23. Juli 2014 war eine ATR 72-500 der Airline bei schlechtem Wetter  abgestürzt. Dabei kamen 48 der 58 Personen an Bord ums Leben.

Zur Startseite