in Kooperation mit

Überfall auf Lufthansa Cargo

Spektakulärer Luftfrachtraub in Brasilien

Auf dem brasilianischen Flughafen Viracopos bei Sao Paulo haben Diebe bei der Verladung von Wertfracht eine Tasche mit Bargeld im Wert von fünf Millionen Dollar erbeutet. Das Geld hätte mit Lufthansa Cargo befördert werden sollen.

Wie eine Sprecherin von Lufthansa Cargo auf Anfrage der FLUG REVUE am Dienstag bestätigte, wurde die Fracht bei einer Zwischenlandung auf dem brasilianischen Flughafen Viracopos am Sonntag geraubt. Betroffen war dabei der deutsche MD-11-Frachter mit der Registrierung D-ALCF von Lufthansa Cargo. Der Dreistrahler befand sich auf seiner regulären Route von Sao Paulo via Viracopos und Dakar im Senegal nach Frankfurt. Personen wurden nicht verletzt, die Crew befand sich zum Zeitpunkt des Überfalls nicht an Bord.

Während der Frachter auf dem Vorfeld parkte, wurde er von bewaffneten Tätern ausgeraubt. Archivbild und Copyright: Flughafen Viracopos

Nach Berichten des brasilianischen Fernsehens waren mindestens fünf bewaffnete Täter auf der terminalabgewandten Seite des Flughafens durch einen bewaldeten Streifen an den Rand der Startbahn gelangt und hatten das Flughafengelände von dort aus mit Hilfe eines Jeeps halb umrundet, bis sie das Frachtvorfeld erreichten. Ihr Fahrzeug tarnten sie mit einem Aufkleber als Sicherheitsfahrzeug des Flughafens. Auf dem Frachtvorfeld wurde der zwischengelandete Jet mit vorgehaltener Waffe ausgeraubt. Dabei wurden mehrere Sicherheitsposten überwältigt. Die handstreichartige Aktion soll weniger als sechs Minuten gedauert haben. Die brasilianische Bundespolizei hat die Ermittlungen übernommen.

Der Flughafen Viracopos im Norden von Sao Paulo ist das wichtigste Luftfrachtdrehkreuz Brasiliens. Foto und Copyright: Viracopos
Zur Startseite
Zivil Zivil Der Volocopter flog am 14. September über Stuttgart-Untertürkheim. Lufttaxi hebt autonom ab Volocopter fliegt über Stuttgart

Überraschend leise taucht der Volocopter 2X über den Baumkronen am...