in Kooperation mit
San Diego International Airport

Unerlaubte Linienflüge

FAA droht Lufthansa mit Millionenstrafe

Die amerikanische Luftfahrtbehörde Federal Aviation Administration (FAA) droht der Deutschen Lufthansa mit einer Millionenstrafe. Die FAA bemängelt, dass Lufthansa ohne die erforderliche Genehmigung Linienflüge nach Philadelphia und San Diego durchgeführt habe.

Die FAA teilte am Mittwoch mit, sie fordere von Lufthansa eine Strafe in Höhe von 6,428 Millionen Dollar. Lufthansa habe fast 900 Linienflüge durchgeführt, die gegen die amerikanischen Luftfahrtgesetze verstoßen hätten. Die FAA werfe der Fluggesellschaft vor, Flüge nach San Diego und Philadelphia durchgeführt zu haben, obwohl ihr die dazu erforderlichen Genehmigungen nicht vorlagen.

Auswärtige Fluggesellschaften benötigten für alle Linienflüge durch die FAA erteilte „Operation Specifications“ (Betriebszulassungen) für alle durch sie bedienten US-Flughäfen. Keiner der beiden Flughäfen sei aber in den Operations Specifications für Lufthansa verzeichnet gewesen.

Damit habe Lufthansa zwischen dem 22. März 2018 und dem 27. Mai 2019 rund 600 Flüge mit A340 zwischen Frankfurt nach San Diego sowie zwischen dem 28. Oktober 2018 und dem 10. April 2019 weitere 292 Flüge mit Airbus A330-300 und Boeing 747-400 zwischen Frankfurt und Philadelphia ohne Genehmigung durchgeführt.

Die Airline habe nun 30 Tage lang Zeit, um sich gegenüber dem Vorwurf zu äußern, so die FAA.

Zur Startseite
Zivil Airlines Eklat bei Auslieferungsflug Harley geschmuggelt: Garuda-Chef entlassen

Garuda-Chef Ari Askhara muss seinen Posten räumen, weil er einen...