in Kooperation mit
Lufthansa Bildarchiv, FRA CI/P

Vereinfachte Punktevergabe mit jährlicher Laufzeit

Lufthansa ändert Vielfliegerprämien ab 2021

Lufthansa stellt ihr Vielflieger-Prämiensystem ab 2021 um. Neu sind „Punkte“ statt der bisherigen „Meilen“, die stärker berücksichtigen, ob man tatsächlich mit Flugzeugen des Konzerns gereist ist.

Wie viele Punkte bei einem Flug gesammelt werden könnten, werde nur noch von zwei Kriterien abhängen: von der Reiseklasse und ob es sich um einen kontinentalen oder interkontinentalen Flug handele, meldete Lufthansa am Dienstag.

Um den Status „Frequent Traveller“ oder „Senator“ zu erreichen, muss künftig mindestens die Hälfte der Flüge mit den Konzern-Fluggesellschaften Austrian Airlines, Lufthansa und SWISS oder den Miles & More Partnerfluggesellschaften Brussels Airlines, Eurowings, Adria Airways, Air Dolomiti, Croatia Airlines, LOT Polish Airlines oder Luxair erflogen werden. Für den höchsten Status „HON Circle“ werden sogar nur ausschließlich Flüge mit den oben genannte Airlines gewertet. Dafür werden nun auch Economy- und Premium-Economy-Flüge an Bord dieser Airlines als Punkte für den HON Circle gezählt.

Die Statuslaufzeit beträgt zukünftig mindestens ein Jahr bis maximal 26 Monate. Der Zeitraum, um die benötigen Punkte zu sammeln, erstreckt sich für alle Vielfliegerlevel über ein Kalenderjahr. Das Prämienprogramm von Miles & More bleibt in seiner bisherigen Form unverändert. Dauer-Vielflieger können sogar einen Status auf Lebenszeit erhalten, wenn sie zuvor zehn Jahre lang den Senator- oder HON-Circle-Status hielten.

Die Punkte werden wie folgt vergeben:

Kontinentale Flüge:
Economy Class und Premium Economy Class: 5 Punkte
Business Class und First Class: 10 Punkte

Interkontinentale Flüge:
Economy Class: 15 Punkte, Premium Economy Class: 20 Punkte, Business Class: 50 Punkte, First Class: 70 Punkte

Den Status erreicht man mit folgenden Punkten pro Kalenderjahr:

Frequent Traveller: 160
Senator: 480
HON Circle Member: 1500

Dabei müssen jeweils sogenannte „qualifizierende Punkte“ anteilig oder vollständig (HON) an Bord der Konzernairlines und Partner erflogen worden sein. Die Anerkennung von Zugfahrten beim Statuserwerb wird künftig gedeckelt. Das bisherige Kinder- und Jugend-Vielfliegerprogramm Jet Friends wird künftig ins reguläre Statussystem integriert.

Zur Startseite
Zivil Airlines Eklat bei Auslieferungsflug Harley geschmuggelt: Garuda-Chef entlassen

Garuda-Chef Ari Askhara muss seinen Posten räumen, weil er einen...