in Kooperation mit

Wegen Ausbaumaßnahmen

Flughafen Schönefeld wickelt Verkehr über BER-Südbahn ab

Ab Mitte Juli wird die Start- und Landebahn des Flughafens Schönefeld drei Monate lang wegen Erweiterungsarbeiten geschlossen.

Während immer noch unklar ist, wann der neue Haupstadtflughafen BER eröffnen kann, steigen in Schönefeld die Passagierzahlen weiter an. Deshalb saniert und erweitert der Airport seine Flugbetriebsflächen - um einerseits dem zunehmenden Bedarf gerecht zu werden und andererseits nach der Eröffnung des BER beide Standorte parallel betreiben zu können.

Im Zuge der Bauarbeiten wird die Start- und Landebahn des Flughafens Schönefeld drei Monate lang geschlossen. Vom 16. Juli bis zum 28. Oktober wird der Flugverkehr daher über die zukünftige südliche Start- und Landebahn des BER abgewickelt, wie die Flughafen Berlin Brandenburg GmbH mitteilte. Bereits 2015 wurde die BER-Südbahn genutzt, als die Schönefelder Nordbahn saniert wurde.

Da die Flugzeuge nach der BER-Eröffnung von beiden Start- und Landebahnen sowohl zum BER-Terminal als auch zu den Terminals in Schönefeld rollen müssen, ohne sich gegenseitig zu behindern, seien infrastrukturelle Anpassungen nötig. Zu den Ausbaumaßnahmen in Schönefeld gehört die Einrichtung neuer Rollwege sowie weiterer Vorfelder, etwa vor dem geplanten Terminal T1-E, um die notwendigen Abfertigungspositionen bereitzustellen. Zudem werden vorhandene Taxiways saniert.

Zur Startseite
Zivil Zivil Der Volocopter flog am 14. September über Stuttgart-Untertürkheim. Lufttaxi hebt autonom ab Volocopter fliegt über Stuttgart

Überraschend leise taucht der Volocopter 2X über den Baumkronen am...