in Kooperation mit
Airbus

Breeze erhöht ihren A220-Auftrag auf 80 Flugzeuge.

Zwanzig Stück zusätzlich Breeze stockt A220-Bestellung auf

Die neue US-Regionalfluggesellschaft Breeze Airways aus Utah hat ihren Airbus-Großauftrag für die A220-300 von 60 auf 80 Flugzeuge erhöht. Gebaut werden die Twins in Mobile, Alabama, wo das erste Flugzeug gerade aus der Lackierhalle rollte.

Das erste Flugzeug mit der Seriennummer 55128 rollte in aktualisierter Farbgebung in Mobile aus dem Lackierhangar. Breeze will ihre erste A220-300 noch vor Jahresende übernehmen. Die unter dem Arbeitstitel "Moxy" gegründete Regionalairline neuen Typs fliegt erst seit diesem Frühjahr und verbindet, bisher mit Fluglinien unterversorgte, mittelgroße US-Städte unter Umgehung großer Drehkreuzflughäfen auf direktem Weg und ohne Umsteigen. Dabei werden Elemente von Niedrigpreisgesellschaften übernommen.

In den nächsten sechseinhalb Jahren übernehme Breeze durchschnittlich eine A220 pro Monat, teilte Airbus mit. Breeze werde die A220 ab dem zweiten Quartal 2022 regelmäßig einsetzen. Der neue Zweistrahler mit PW-Getriebefans sei 50 Prozent leiser als die Flugzeug-Vorgängergenerationen und brauche 25 weniger Kerosin pro Sitz, wobei 50 Prozent weniger NOX entstehe. Damit sei die A220 ideal für Städteverbindungen, so Airbus. Der Hersteller habe bisher 170 Flugzeuge and zehn Kunden in Asien, Nordamerika, Europa und Afrika ausgeliefert, was die Vielseitigkeit des neuen Musters belege, so der Hersteller.