in Kooperation mit
Computer network connection modern city future technology iStockphoto

Lufttaxis, Wasserstoff und Zulieferer im Fokus

Fachmesse Airtec Lufttaxis, Wasserstoff und Zulieferer im Fokus

Die zweite Corona-Edition der Airtec in München hat sich vom 26. bis 28. Oktober den Zukunftsthemen der Luftfahrt gewidmet. Rund 1500 Fachbesucher waren vor Ort und nutzten die Möglichkeiten zum Netzwerken.

Unter dem Motto "Let us shape the future of aviation and mobility together" versammelte die Airtec Ende Oktober Fluggeräthersteller, Zulieferer und Forscher im Kongress- und Messezentrum MTC München. Drei Tage lang zeigten mehr als 50 internationale Aussteller aus ihre Produkte, Dienstleistungen und Neuheiten, natürlich unter strengen Hygienemaßnahmen. Flankiert wurde die Messe von einem hochkarätigen Vortragsprogramm, bei dem Unternehmen und Forschungseinrichtungen Einblicke in ihre aktuellen Entwicklungen gaben.

Schwerpunkte der diesjährigen Veranstaltung waren Urban Air Mobility, emissionsfreies Fliegen und die internationalen Lieferketten. Referenten von Airbus Helicopters, Volcopter, Ehang und Vertical Aerospace stellten die Fortschritte bei ihren Entwürfen für Lufttaxis und Frachtdrohnen vor. Einige Vorträge beschäftigten sich auch mit den Chancen und Herausforderungen, die die Nutzung von Wasserstoff in der Luftfahrt mit sich bringt. Dazu gehören die Entwicklung und Herstellung von leichten und robusten Flugzeugtanks aus kohlefaserverstärkten Kunststoffen, aber auch der Aufbau einer Produktions-, Liefer- und Lagerinfrastruktur für Wasserstoff am Boden.

Airtec 2022 soll größer werden

Neue Materialien und Herstellungsverfahren wurden ebenfalls in München gezeigt. Das bayerische Unternehmen BJS Ceramics beispielsweise stellte seine neu entwickelte Siliciumcarbidfaser Silafil auf der Messe vor. Sie könnte in einigen Jahren zur Herstellung von Teilen für Flugzeugtriebwerke eingesetzt werden und bietet Potenzial zur Gewichtsreduktion und für höhere Temperaturen. Auch die additive Fertigung von Metallbauteilen spielt eine zunehmende Rolle in der Luftfahrt. Unternehmen wie Materialise und Bosch Aviation präsentierten die Möglichkeiten in diesem Bereich.

Messeorganisatorin Diana Schnabel zeigte sich sehr zufrieden mit der Airtec 2021. Die vergangenen zwei Jahre seien nicht einfach gewesen, aber sie und ihr Team hätten viel Lob bekommen, vor allem für die Zusammenstellung des Vortragsprogramms. Gegenüber dem Vorjahr sei die Zahl der Besucher und Teilnehmer zudem um 70 Prozent gestiegen. Wegen der Pandemie hätten Teilnehmer aus Asien dieses Jahr komplett gefehlt.

Der Termin für die nächste Airtec steht auch schon fest: Sie wird vom 26. bis 28. Oktober 2022 im MTC München stattfinden. Die Veranstalter peilen ein deutliches Wachstum an. Erklärtes Ziel sind 350 Aussteller und mehrere tausend Fachbesucher aus 30 Nationen.

Flugzeugtechnik Flugzeugtechnik Laco Fliegeruhren Ganz nach Wunsch

Laco Fliegeruhren