in Kooperation mit
59 Bilder

Acht Triebwerke pro Tag

GE Aviation bereitet sich auf LEAP-Hochlauf vor

GE Aviation bereitet sich mit dem LEAP-Triebwerk von CFM International auf den größten Produktionshochlauf der Unternehmensgeschichte vor.

Im kommenden Jahr will CFM International, das Gemeinschaftsunternehmen von GE Aviation und Snecma, 40 Exemplare des LEAP-Triebwerks produzieren. Ein Jahr darauf sollen es 600 Antriebe sein, und wieder ein Jahr darauf plant man die Produktion von 1200 LEAP.

"Der Hochlauf ist eine sehr, sehr, sehr große Herausforderung für uns", sagte GE-Aviation-Chef David Joyce in Le Bourget. "Wir müssen acht Triebwerke pro Tag bauen." Allein GE hat für das LEAP in den letzten sieben Jahren sieben neue Fabriken errichtet. Für dieses Jahr erwartet Joyce die Auslieferung von 3000 GE- und CFM-Triebwerken. Der Auftragsbestand beträgt derzeit 141 Milliarden Dollar. "Auf der Paris Air Show dürfte er um zehn, vielleicht 15 Milliarden steigen", meinte der GE-CEO.

Bezüglich des Erreichens der Leistungsvorgaben ist er optimistisch: "Wir haben 28 Triebwerke im Test. Ich bin sehr zuversichtlich. Wir haben bis jetzt bei jedem Triebwerk die Vorhersagen im Rahmen von 0,5 Prozent erreicht." Beim LEAP-1A fur den Airbus A320neo konnte man vor kurzem den 150-Stunden-Blocktest erfolgreich abschließen, bei dem der Antrieb dauerhaft im roten Bereich der Betriebsgrenzen läuft.

Zur Startseite
Flugzeugtechnik Triebwerke Neuer Turboprop von General Eectric Catalyst fordert Platzhirsch PT6 heraus

Erstmals seit 30 Jahren wird bei General Electric wieder ein...