in Kooperation mit

Antrieb der C-17 Globemaster III der US Air Force

Pratt & Whitney liefert im Januar letztes F117-Triebwerk

9 Bilder

Nach 1313 Triebwerken für die Boeing C-17 Globemaster III ist Schluss: der amerikanische Triebwerkshersteller Pratt & Whitney liefert Ende des Monats das letzte F117 an die US Air Force.

Beim US-amerikanischen Triebwerkshersteller Pratt & Whitney endet die Produktion des F117-Triebwerks. Seit der Indienststellung 1993 wurden 1313 F117 hergestellt. Das letzte Triebwerk für die Boeing C-17 Globemaster III der US Air Force wird Ende Januar ausgeliefert, teilte Pratt & Whitney mit.

Das F117 gehört zur PW2000-Familie kommerzieller Triebwerke, die an der Boeing 757 zum Einsatz kommen. Der Militärtransporter C-17 wird von vier F117 angetrieben, jedes der Triebwerke hat einen Schub von rund 180 Kilonewton. Seit 1993 sammelten F117/PW2040-Triebwerke nach Angaben von Pratt & Whitney mehr als 12 Millionen militärische und mehr als 50 Millionen zivile Flugstunden.

Bei weltweit neun C-17-Flotten kommt das F117 zum Einsatz. Neben der US Air Force sind das die Royal Australian Air Force, die British Royal Air Force, die Royal Canadian Air Force, die Qatar Emiri Air Force, die United Arab Emirates Air Force, die Indian Air Force, das NATO Airlift Management Programme, und die Kuwaiti Air Force.

Top Aktuell Verteidigungsministerinnen im Triebwerkswerk von Safran Safran und MTU Aero Engines Neues europäisches Kampfjet-Triebwerk
Streaming für Flugzeugfans
Flight-Deck-Stories: Truppentransport nach Mali

30 % Rabatt für das First Class Angebot von planestream für FLUG REVUE Abonnenten.

Beliebte Artikel Alle Fakten US Air Force Alle Fakten Boeing C-17 Globemaster III
Anzeige
Stellenangebote Jobangebot Chiffre - Projektingenieur und Pilot gesucht (m/w/d) Jobangebot EMT sucht Leichtflugzeugbauer (m/w) Jobangebot Svege-Flugzeugführer Stellenausschreibung Luftfahrzeugführer/in gesucht