in Kooperation mit
27 Bilder

Boeing 777X

Touchscreens im Cockpit

Die in der Entwicklung befindliche Boeing 777X wird als erstes Verkehrsflugzeug mit modernen Touchscreens von Rockwell Collins ausgestattet.

Boeing hat für das Cockpit des neuen Großraumjets Touchscreen-Technologie des amerikanischen Avionik-Herstellers Rockwell Collins ausgewählt. Fünf berührungsempfindliche Bildschirme sollen die Bedienung intuitiver und den Betrieb effizienter machen. Die Boeing 777X wird damit das erste Verkehrsflugzeug mit der neuen Bedienphilosophie im Cockpit, wie Rockwell-Collins am Mittwoch bekanntgab.

"Touchscreens umgeben uns überall im Alltag und wir begrüßen Boeings Schritt, diese Entwicklung in der Cockpit-Technologie in einem fortschrittlichen Flugzeug wie der Boeing 777X einzuführen", so Kent Statler, Executive Vice President und Chief Operating Officer für kommerzielle Systeme bei Rockwell Collins. Eine berührungsempfindliche Cockpit-Umgebung vereinfache das Informationsmanagement der Piloten und beschleunige die Erledigung von Aufgaben.

Die für die 777X vorgesehenen Touchscreens sind multi-touch-fähig, das heißt beide Piloten können gleichzeitig darauf arbeiten. Es handelt sich um resistive Touchscreens, die auf Druck reagieren. So sollen unabsichtliche Interaktionen vermieden werden. Ein Abstützmechanismus sorgt dafür, dass die Bedienung auch während Turbulenzen möglich ist.

Zur Startseite
Flugzeugtechnik Avionik Saab hat mit den Testflügen des Electronic Attack Jammer Pod begonnen. EAJP fliegt an der Gripen Saab testet neuen Störbehälter

Saab hat mit den Flugversuchen seines neuen Electronic Attack Jammer Pod...