ATI/GKN Aerospace/Pipistrel/Rolls-Royce

Wege zu einer sauberen Luftfahrt

Electric & Hybrid Aerospace Technology Symposium Wege zu einer sauberen Luftfahrt

Beim Electric & Hybrid Aerospace Technology Symposium 2022 in Frankfurt dreht sich zwei Tage lang alles um emissionsarme Antriebe.

Vertreter von Airbus, Rolls-Royce, dem Deutschen Zentrum für Luft- und Raumfahrt, aber auch von Start-ups wie ZeroAvia und H2FLY: Die Liste derer, die beim Electric & Hybrid Aerospace Technology Symposium (EHATS), Vorträge halten, liest sich wie das "Who's who" der Branche. Die zweitägige internationale Konferenz versammelt am 31. Mai und 1. Juni im Forum der Messe Frankfurt nach eigenen Angaben mehr als 200 hochrangige Luftfahrtingenieure, Konstrukteure, leitende Forscher, Antriebsspezialisten und Flugzeughersteller.

Das EHATS findet bereits zum achten Mal statt und hat sich zur wohl wichtigsten Konferenz im Bereich elektrisches und hybrid-elektrisches Fliegen gemausert. Nachdem die Veranstaltung im vergangenen Jahr pandemiebedingt rein virtuell über die Bühne ging, wird nun wieder "echtes" Netzwerken und Austauschen möglich sein.

Rund 45 Redner geben in Vorträgen und Podiumsdiskussionen Einblicke in den Stand aktueller Projekte, von Lufttaxis und Flugzeugen der allgemeinen Luftfahrt über kleinere Regionalflugzeuge bis hin zu größeren kommerziellen Airlinern. Beleuchtet werden Technologien wie Wasserstoff-Brennstoffzellen, Batterien, Elektromotoren, Inverter und supraleitende Antriebsstränge, Herausforderungen bei ihrer Erprobung und bei der Konstruktion von Flugzeugen mit (hybrid-)elektrischen Antrieben.

Weitere Informationen zum Konferenzprogramm und Tickets gibt es online unter www.electricandhybridaerospacetechnology.com.

Zur Startseite
Flugzeugtechnik Triebwerke Eine Embraer E195-E2 testete ein Triebwerk mit 100 Prozent SAF im Betrieb. Pratt Getriebefan im Test E195-2 fliegt mit 100 Prozent SAF

Embraer und Pratt & Whitney haben eine GTF-angetriebene E195-E2 mit...